Die Ungewollten - Die Irrfahrt der St. Louis

loading...

Nächstes Video

Ausschnitt (3 Min.)
Verfügbar vom 18/06/2021 bis 17/07/2021
Nächste Ausstrahlung am Freitag, 18. Juni um 20:15
Untertitel für Gehörlose
Sie hatten alles aufgegeben, doch die rettende Schiffsfahrt in ein neues Leben wurde zu einer beklemmenden Irrfahrt. Basierend auf wahren Begebenheiten erzählt Ben von Grafensteins Film (2019) vom Schicksal der mehr als 900 Juden, die im Mai 1939 an Bord der "MS St. Louis" aus Nazi-Deutschland Richtung Kuba in See stachen. DOch dann werden ihre Visa nicht anerkannt ...
Hamburg, Mai 1939. Der erfahrene Kapitän Gustav Schröder wird von der Reederei HAPAG kurzfristig zu einer Sonderfahrt der „MS St. Louis“ in Richtung Kuba einbestellt. Das Besondere sind die Passagiere: mehr als 900 jüdische Flüchtlinge, die aus Nazi-Deutschland fliehen und in der Ferne einen Neuanfang wagen wollen. So ist auch der jüdische Arzt Walter Stern seit vier Monaten auf Kuba und wartet nun sehnsüchtig auf die Ankunft der „St. Louis“ mit seiner Frau Martha und Sohn Leo an Bord. Obwohl Kapitän Schröder erklärt, dass die Passagiere rechtmäßig für die Fahrt bezahlt haben und demnach anständig behandelt werden sollen, liegt Spannung in der Luft. Auch unter den Besatzungsmitgliedern finden sich treue Parteianhänger, die mit der Einstellung des Kapitäns nicht einverstanden sind. In Kuba angekommen, folgt dort der große Schock. Die kubanischen Einreisebestimmungen haben sich geändert und die Visa, für welche die Passagiere alles aufgegeben haben, werden nicht anerkannt. Vom Hafen aus sieht Walter Stern verzweifelt seine Familie auf dem Schiff, die dieses allerdings nicht verlassen darf. Viele Menschen teilen dieses Schicksal und Unruhe macht sich breit. Kapitän Schröder setzt alles daran, den jüdischen Gästen bei der Einreise zu helfen, doch auch ihm sind die Hände gebunden. Nach militärischen Drohungen muss die „St. Louis“ den Hafen Havannas verlassen und die Irrfahrt beginnt. Die USA, Kanada, alle verweigern die Einreise. Die Stimmung kippt, der Treibstoff wird knapp, Pläne von Meuterei und Suiziddrohungen häufen sich. Die Passagiere der „St. Louis“, die „Ungewollten“, wollen trotz Anordnung der Reederei auf keinen Fall zurück nach Deutschland und Kapitän Schröder muss eine Entscheidung treffen. Zeitzeugen, die als Kinder mit an Bord waren, erinnern sich an ihre Reise auf der „St. Louis“, an die Fahrt ins Ungewisse, geprägt von Verzweiflung und Hoffnung.

  • Regie :
    • Ben von Grafenstein
  • Drehbuch :
    • Susanne Beck
    • Thomas Eifler
  • Produktion :
    • UFA Fiction
  • Produzent/-in :
    • Marc Lepetit
    • Benjamin Benedict
  • Kamera :
    • Raphael Beinder
  • Schnitt :
    • Alex Murygin
    • Ben von Grafenstein
  • Musik :
    • André Feldhaus
  • Mit :
    • Ulrich Noethen (Kapitän Gustav Schröder)
    • Britta Hammelstein (Martha Stern)
    • Golo Euler (Walter Stern)
    • Elgar do Rosário (Leo Stern)
    • Johannes Kienast (Klaus Ostermeyer)
    • Florian Panzner (Hendrich)
    • Pedro Lacerda (Max Loewe)
    • Gabriela Barros (Elise Loewe)
  • Kostüme :
    • Markus Maria Ernst
  • Szenenbild / Bauten :
    • Susanne Abel
  • Redaktion :
    • Marc Brasse
    • Silke Schütze
    • Esther Schapira
    • Rolf Bergmann
    • Ulrike Becker
  • Ton :
    • Ingo Voelker
  • Land :
    • Deutschland
  • Jahr :
    • 2019
  • Herkunft :
    • NDR