Craig Taborn’s New TrioJazzfest Berlin

44 Min.
Verfügbar vom 07/11/2020 bis 07/11/2021
Das neue Trio von Craig Taborn stellt ein Set innovativer, groove-orientierter Kompositionen vor. 
In seiner mehr als 25-jährigen Karriere hat sich der Pianist Craig Taborn immer wieder zu kollektiven musikalischen Ansätzen bekannt, selbst wo er als Bandleader in Erscheinung tritt. Als Kollege wird er unter anderem von Roscoe Mitchell, Chris Potter, William Parker und Peter Evans geschätzt. Seine stilistische Bandbreite, seine unbändige Neugier und seinen überwältigenden technischen Erfindungsreichtum nutzt er für Projekte, die einzigartige, hochgradig interaktive Arbeitszusammenhänge hervorbringen, in denen das Ensemble Vorrang vor dem Solisten hat – und das, obwohl er ein phänomenaler Instrumentalist ist, wie alle wissen, die sein umwerfendes Werk als Solo-Pianist kennen. Sein aufregendes neues Trio mit Cellistin Tomeka Reid und Schlagzeuger Ches Smith – zu dessen Bell-Trio neben Mat Maneri auch Taborn selbst gehört – stellt ein innovatives Set groove-orientierter Kompositionen vor. Im Rückgriff auf die hypnotischen Ausflüge Sun Ras übernimmt jede*r Musiker*in sowohl eine melodische als auch eine rhythmische Rolle. Taborn spielt dabei auf dem akustischen und auf dem elektrischen Piano und erzeugt ein Gewebe aus perkussiven Clustern, glasklaren Läufen und Schleifenformen, das von Reids schlängelndem Cello und Smiths sprudelnden Polyrhythmen (und gelegentlichen Glockenspielmelodien) teils umsäumt, teils zerschnitten und durchbohrt wird.

Craig Taborn - piano
Tomeka Reid - cello 
Ches Smith - drums

Foto © Rue Sakayama

  • Land :
    • Deutschland
  • Jahr :
    • 2020