Joel Grip - Ceremony of CeremoniesJazzfest Berlin

Nächstes Video

50 Min.
Verfügbar vom 06/11/2020 bis 06/11/2021
Der Bassist und Improvisationskünstler Joel Grip und sein Ensemble widmen sich in einer vierteiligen zeremoniellen Performance, die im Auftrag des Jazzfest Berlin entstanden ist, der verloren gegangenen und wieder erfundenen Kunstsprache „Ap Lla“.
Der Berliner Bassist Joel Grip leitet seine hingebungsvolle Crew durch rituelle Zeremonien, wobei sich die Gruppe einer hybriden Kunst-Sprache namens Ap Lla bedient, um Klang, Gesang, Gestik und Tanz in ihrer Offenheit zu lenken. Die bildhaften Elemente des multireferenziellen Ap Lla-Alphabets weisen je nach Kontext unterschiedliche Bedeutungen auf und gehen in ihrer Abstammung von numerologischen Schriftzeichen auf präverbale Kommunikations- und Erzähltechniken zurück. Musikalisch äußert sich der Sprachgebrauch in einer ephemeren Spielweise, die sich in ihrem modularen und fließenden Charakter schwer greifen lässt. 

Joel Grip - double bass, voice 
Izumi Ose - piano
Hogir Göregen - percussion, voice
Prune Bécheau - violin, voice
Marie Takahashi - viola, voice
Anil Eraslan - cello, voice
Antonio Borghini - double bass, voice
Franziska Hoffmann - voice, violin

  • Land :
    • Deutschland
  • Jahr :
    • 2020