TracksAndrew Thomas Huang / A. G. Cook / Charlie Mintson

loading...

Nächstes Video

31 Min.
Verfügbar vom 08/01/2021 bis 09/01/2022
Manchmal reicht unsere Realität einfach nicht aus. "Tracks" widmet sich der "Hyperrealität" und zeigt Künstler*innen, die unsere Wirklichkeit erweitern, umdenken und neu erfinden. Sei es mit dem futuristischen "Hyperpop"-Sound von A.G. Cook, hybride Schmuckdesigns von Charlie Mintson, übersinnliche Animationswelten von Andrew Thomas Huang oder Kleidung, die nur digital existiert.

(1): Der Pop-Architekt Zukunft: PC Music-Gründer A.G. Cook
Als Begründer des Labels ‚PC Music‘ gilt A.G. Cook als einer der einflussreichsten Musikästheten des letzten Jahrzehnts. Alles was Mainstream-Pop ausmacht, treibt der Londoner maximal auf die Spitze: kristallklare Produktionen, kitschige Hooks und überladene Effekte. Damit legt er das Fundament für "Hyperpop". A.G. Cook gibt „Tracks“ sein erstes ausführliches TV-Interview überhaupt.
(2): Digital Fashion – Die Kleidung der Zukunft?
Es gibt Mode, die nur digital existiert. Aber warum? Die Pandemie hat gezeigt, wie wichtig digitale Repräsentation ist, sei es im Videocall oder auf dem Profilbild. Die Amsterdamer Designerin für digitale Mode Amber Jae Slooten hat diesen Bedarf erkannt. 2019 verkaufte ihr Studio ein rein digitales Kleid für 9.500 Dollar.
(3): Übersinnliche Digitalwelten von Andrew Thomas Huang
Regisseur Andrew Thomas Huang hilft Popgrößen wie Björk und Thom Yorke dabei, visuell mit ihrer Musik zu verschmelzen. Für seine übersinnlichen Musikvideos und Traumwelten erhielt er bereits eine Grammy-Nominierung.
(4): Natur-Mensch Hybride von Charlie Mintson
Klappt Metamorphose auch beim Menschen? Dieser Frage geht der polnische Kostümbildner, Designer und Stylist Charlie Mintson nach. Scheinbar federleicht wirken seine Korsetts und Bodys, als hätte er sie von einer Blume gepflückt oder einem Insekt abgenommen.
(5): Quentin Jones - Collagenwahnsinn aus der Quarantäne
Der experimentelle Kurzfilm „It Was Fine“ verbildlicht den „ganz normalen“ Wahnsinn der Selbstisolation. Der Film war das Quarantäneprojekt der britischen Regisseurin und Fotografin Quentin Jones. Aus hunderten Schnipseln entstand eine surreale Collage.
(6): Bizarre Alltagsgegenstände von Peter Tomaszewicz
Der Animationskünstler Peter Tomaszewicz lässt in “The Shrewd Awakening” Alltagsgegenstände auf unerwartete und glückliche Weise zusammenfließen. Seine bizarren Bilderlandschaften könnte man als „hyperrealistischen Surrealismus“ bezeichnen.


  • Land :
    • Deutschland
  • Jahr :
    • 2021
  • Herkunft :
    • ZDF