Per Mandolino: Avi Avital klassischMit dem hr-Sinfonieorchester

Nächstes Video

71 Min.
Verfügbar vom 07/10/2020 bis 05/04/2021
Avi Avital und das hr-Sinfonieorchester spielen unter der Leitung von Ton Koopman eines der Lieblingswerke Avitals, das Mandolinen-Konzert des Beethoven-Zeitgenossen Johann Nepomuk Hummel. Als Rahmen hat Ton Koopman zwei Concerti von Pietro Locatelli und Unico Wilhelm van Wassenaer gewählt. Ludwig van Beethoven steht auch auf dem Programm.
Avi Avital, der in Berlin lebende gebürtige Israeli, hat die Mandoline, die heute überwiegend mit südeuropäischer Folklore in Verbindung gebracht wird, fast im Alleingang wieder ins Rampenlicht der klassischen Konzertpodien gerückt. Avital wird dafür gefeiert, die klanglichen Möglichkeiten des Zupfinstruments mit dem mandelförmigen Korpus virtuos auszureizen und zu erweitern. 

Im Zentrum des Konzerts mit dem hr-Sinfonieorchester unter Leitung von Ton Koopman steht eines der Lieblingswerke Avitals, das Mandolinen-Konzert des Beethoven-Zeitgenossen Johann Nepomuk Hummel. Als Rahmen hat Ton Koopman zwei Concerti von Pietro Locatelli ("Il pianto d'Arianna") und Unico Wilhelm van Wassenaer (Concerto Armonico Nr. 6) gewählt, und er erweist Ludwig van Beethoven Reverenz mit einer Suite aus der berühmten Schauspielmusik zu Goethes Trauerspiel "Egmont"".
Der Barock-Liebhaber Koopmann gesteht, dass er Beethoven lange bewusst mied, ihn aber immer mehr schätzen und lieben gelernt habe.


Foto © Zohar Ron

  • Mit :
    • Avi Avital (Mandoline)
  • Komponist/-in :
    • Johann Nepomuk Hummel, Pietro Locatelli, Ludwig van Beethoven
    • Unico Wilhelm van Wassenaer
  • Dirigent/-in :
    • Ton Koopman
  • Orchester :
    • hr-Sinfonieorchester
  • Land :
    • Deutschland
  • Jahr :
    • 2020