Russland: Chemikalien, die in der Erde versickern

Nächstes Video

6 Min.
Verfügbar vom 18/09/2020 bis 20/09/2022

Die Korruption macht’s möglich: Bis zu 200 giftige Mülldeponien zählen Umweltschützer allein rund um die Kleinstadt Dsershinsk, etwa 400 Kilometer östlich von Moskau. Zu Sowjetzeiten waren dort große Chemiekonzerne angesiedelt. Doch nach dem Zerfall der Sowjetunion kümmerte es niemanden, dass die toxischen Abfälle ins Grundwasser sickerten. Wegziehen ist für viele Einwohner keine Option, denn oft reicht das Geld kaum für den Alltag.


  • Journalist :
    • Roman Schell
  • Land :
    • Frankreich
    • Deutschland
  • Jahr :
    • 2020