Queer und postmigrantisch: Wie Jünglinge den deutschen Film neu denken |TRACKS

Nächstes Video

8 Min.
Verfügbar vom 11/09/2020 bis 10/09/2021

Mit "Futur Drei" wollen sie neue Erzählweisen und Perspektiven im Kino etablieren

Ihr Debüt „Futur Drei“ (deutscher Kinostart: 24.09.) machte das Jünglinge Kollektiv zum Liebling der Berlinale-Kritiker*innen. Für den Coming-of-Age-Film, der knallbunten Musikvideo-Look mit queeren Themen und einem post-migrantischen Blick auf die sogenannte Flüchtlingskrise 2015 mischt, gewannen die Jünglinge den TEDDY-Award der Berlinale.

Das Jünglinge-Kerntrio Paulina Lorenz, Raquel Molt und Faraz Shariat hat sich im Studium in Hildesheim kennengelernt und sich stilistisch zunächst mit Musikvideos ausprobiert. Demnächst sollen mehrere Episoden für die deutsche Adaption von „SKAM“ folgen. Begleitend zu ihrem Debutfilm wird ein „Futur Drei“-Buch erscheinen, mit Essays und weiterführenden Texten befreundeter Aturor*innen.


  • Autor :
    • Nahuel Stoppa
  • Land :
    • Deutschland
  • Jahr :
    • 2020

    Mehr entdecken