Tawsen in „Walking the Line“Cabaret Vert (2020)

11 Min.
Verfügbar vom 20/08/2020 bis 19/02/2021

Die fruchtbare belgische Musikszene hat mit Tawsen erneut ein vielversprechendes Talent hervorgebracht. Bei einer „Walking the Line“-Session in der ehemaligen Fabrik La Macérienne in Charleville-Mézières stellt sich der junge Künstler vor.

Tawsen wuchs in einer Familie mit marokkanischen Wurzeln in einem kleinen italienischen Dorf auf. Als Jugendlicher zog er mit seinen Eltern nach Brüssel und war dort zunächst oft allein. Damals las er viel und hörte noch mehr Musik. Er lud sich alle Top-Alben herunter, auf die er im Internet stieß, und eignete sich so ein breites Musikwissen an. Dieses unvoreingenommene Hörverhalten erklärt vielleicht Tawsens individuellen Musikstil, der zwischen Rap und Gesang jongliert und Hip-Hop, Raï und Pop mischt. 

Mit diesem Markenzeichen hat er bereits zwei EPs herausgebracht, „Al Warda“ und „Al Mawja“, und die Aufmerksamkeit von Anissa Jalab, der Managerin des Rappers Damso, geweckt. Dazu noch einen Auftritt als Support Act von Disiz 2019 im Zenith in Paris, und der Karrierestart war perfekt.

Für „Walking the Line“ wird Tawsen nur von einer Gitarre begleitet. Das ist die Gelegenheit, die Stücke „Habibati “ und „Safe salina“ in einer schlichten Version ganz neu kennenzulernen. Wunderschön!

Mitschnitt der Session im August 2020 in Charleville-Mézières


  • Land :
    • Frankreich
  • Jahr :
    • 2020