Kamerun: Kolonialstatuen im Visier

Nächstes Video

3 Min.
Verfügbar vom 03/08/2020 bis 05/08/2023

Die neu aufgeflammte "Black Lives Matter“-Bewegung hat weltweit zahlreiche umstrittene Statuen buchstäblich vom Sockel gerissen: Denkmäler für Sklavenhändler, Diktatoren oder Kolonialherren, die jahrzehntelang ganz selbstverständlich den öffentlichen Raum einnahmen, wurden nach dem Mord an dem Afroamerikaner George Floyd beschmiert oder zerstört. In Kamerun kämpft André Blaise Essama dagegen schon seit Jahren gegen diese vermeintlichen Helden. Unter anderem hat der Aktivist die Statue des französischen Generals Philippe Leclerc im Visier.


  • Journalist :
    • Patrick Fandio
  • Land :
    • Frankreich
    • Deutschland
  • Jahr :
    • 2020