China: Investigativjournalismus in akuter Gefahr

3 Min.
Verfügbar vom 23/07/2020 bis 25/07/2023

Seit Xi Jinping 2012 der starke Mann der Kommunistischen Partei wurde, wird die Presse- und Meinungsfreiheit in China kontinuierlich beschnitten. Während der Pandemie wurden 300 staatstreue Journalisten nach Wuhan geschickt, um positiv über den Lockdown zu berichten. Investigativjournalisten dagegen verschwinden spurlos. Ein Fakt-Checking der chinesichen Covid-19-Fälle ist unmöglich geworden.


  • Journalist :
    • Antoine Védéilhé
  • Land :
    • Frankreich
    • Deutschland
  • Jahr :
    • 2020