A Festival of New MusicAus dem Pierre Boulez Saal – Tag 1

100 Min.
Verfügbar vom 10/07/2020 bis 08/08/2020

Zehn neue Werke, von Solostücken bis zu Kompositionen für Ensemble, einschließlich der menschlichen Stimme, die die Musikgeschichte des Jahres 2020 fortschreiben. Daniel Barenboim und Emmanuel Pahud laden in den Berliner Pierre Boulez Saal ein zu einem digitalen Festival für die Neue Musik.

Seit Monaten sind Konzertsäle und Theater auf der ganzen Welt geschlossen, und das Musikleben – zumindest das öffentliche – steht still. In dieser Zeit der Unsicherheit, der gemeinsamen Reflexion und der unerwarteten digitalen Möglichkeiten kehrt die Musik in den Pierre Boulez Saal zurück – auf buchstäblich unerhörte Weise. Auf Einladung von Daniel Barenboim und Emmanuel Pahud haben sich zehn der faszinierendsten Komponistinnen und Komponisten unserer Zeit mit der ungewohnten Kombination von Distanz und Intimität, mit der wir uns alle konfrontiert sehen, künstlerisch auseinandergesetzt.

Beginnend am 9. Juli erleben diese Werke an vier aufeinanderfolgenden Abenden ihre Online-Uraufführungen, flankiert von Werken Pierre Boulez’ und live moderiert von Daniel Barenboim und Emmanuel Pahud.


Programm

Pierre Boulez – Sonatine für Flöte und Klavier
Emmanuel Pahud (Flöte), Denis Kozhukhin (Klavier)

Johannes Boris Borowski – Sphinxes für fünf Spieler
Daniel Barenboim (Musikalische Leitung)
Jiyoon Lee (Violine), Volker Sprenger (Viola), Alexander Kovalev (Violoncello), Giuseppe Mentuccia (Klavier), Dominic Oelze (Percussion)

Irini Amargianaki – Eumeniden für Sopran und Ensemble
Daniel Barenboim (Musikalische Leitung)
Sarah Aristidou (Sopran), Emmanuel Pahud (Flöte), Fabian Schäfer (Oboe), Tibor Reman (Klarinette), Jiyoon Lee (Violine), Astrig Siranossian (Violoncello), Tido Frobeen, Simon Etzold, Dominic Oelze, Moisés Santos Bueno (Percussion)


  • Land :
    • Deutschland
  • Jahr :
    • 2020