Beethovens C-Dur Messe aus PalermoOmer Meir Wellber dirigiert im Teatro Massimo

Nächstes Video

66 Min.
Verfügbar vom 08/07/2020 bis 01/01/2021
Das Festival Sotto una nuova luce des Teatro Massimo in Palermo „eröffnet“ mit Open Air Veranstaltungen sowie szenischen Aufführungen im Teatro die Kulturszene in Palermo nach dem Corona-Shutdown - zum Auftakt dirigiert Omer Meir Wellber Chor und Orchester des Teatro Massimo.
Auf Ella Milch-Sheriffs Monodram „Der ewige Fremde“ folgt "attaca" Beethovens Messe in C-Dur.

Beethoven und sein Werk – Opus 86
„Lieber Beethoven, was haben Sie denn da wieder gemacht?“ Mit diesen Worten kommentiert der große Mäzen Nikolaus II., Fürst Esterházy, die Ausführung der C-Dur-Messe, einem Sakralwerk, das er beim Komponisten in Auftrag gegeben hatte. Diese Nachfrage wirkt wie eine kalte Dusche. Beethoven verlässt unverzüglich das Schloss des Fürsten in Eisenstadt, denn er glaubt, dass die Leute über ihn und seine Arbeit lachen... und widmet dieses Opus 86 einem anderen Fürsten, Fürst Kinsky.
(Séverine Garnier)

Das Festival wird am 4. und 5. Juli mit Der ewige Fremde eröffnet, einer Auftragsarbeit des Teatro Massimo di Palermo in Zusammenarbeit mit dem Gewandhausorchester Leipzig und dem BBC Philharmonic für die israelische Komponistin Ella Milch-Sheriff. Für die Aufführung des Werks in Palermo hat Ella Milch-Sheriff eigens den Schluß des Monodrams umgeschrieben, so dass Der ewige Fremde ohne Kontinuitätsverlust direkt in die Messe in C-Dur, op. 86 von Beethoven übergeht. Auf dem Podium wird Omer Meir Wellber, Music Director des Teatro Massimo stehen, welcher auch die Weltpremiere der Komposition von Ella Milch Sheriff in Leipzig im Februar 2020 dirigiert hat. Das Orchester und der Chor des Teatro Massimo mit Chorleiter Ciro Visco werden im Orchestergraben und auf der Bühne mitwirken. Den Dialog mit Orchester und Chor führt der Schauspieler Eli Danker. Bei der Beethoven-Messe werden die vier Soloparts von zwei Sängerinnen aus Palermo, Laura Giordano e Marianna Pizzolato, gemeinsam mit dem Tenor Luis Gomes und dem Bass Evan Hughes gesungen.

Omer Meir Wellber, Musikalischer Direktor des Teatro Massimo di Palermo:

„Nach drei Monaten ohne Musik und einer sehr ernsten Lage in Italien beginnen wir neue Hoffnung zu schöpfen, und ich freue mich sagen zu können, dass das Teatro Massimo di Palermo eine Vorreiterrolle unter den italienischen Theatern hat. Wir haben uns dafür entscheiden, nicht den einfachen und vorhersehbaren Weg zu gehen. Wir eröffnen vielmehr mit zwei Werken, die für einen sehr viel komplexeren Gedanken stehen. Das erste ist eine Auftragsarbeit, die wir in Zusammenarbeit mit zwei europäischen Orchestern der bekannten zeitgenössischen Komponistin Ella Milch-Sheriff anvertraut haben. Sie erzählt eine Geschichte, inspiriert durch einen Traum, von dem Beethoven einst berichtete. Er reiste im Traum von Wien nach Jerusalem und fand sich als Fremder und Heimatloser in Syrien wieder, einem Land, in dem keiner seine Sprache verstand. In Der ewige Fremde haben wir seine Perspektive umgedreht, so dass unsere Hauptfigur von Syrien aus nach Wien reist, zur Musik, von der Beethoven träumte und die er nach dem Aufwachen notierte. Somit handelt das Werk vordergründig von einem wichtigen Thema, mit der sich die ganze Welt auseinandersetzt. Nach drei Monaten Pandemie, in denen wir festgestellt haben, dass wir untereinander sehr viel gleicher sind, als wir wahrhaben wollten, befasst sich das Werk genau mit diesem Bewusstsein, das hoffentlich viele Menschen in den Zeiten des Corona-Virus entwickelt haben.
Dann geht es direkt in die Messe in C-Dur von Ludwig van Beethoven über, ein Werk über das Vertrauen, das wir in Gott setzen, unter Beethovens Werken ist es ein weniger bekanntes. Auch deswegen haben wir es ausgewählt, denn so feiern wir in dieser Zeit die Anti-Helden.“


Foto © Roselina Garbo


  • Dirigent/-in :
    • Omer Meir Wellber
  • Orchester :
    • Orchester des Teatro Massimo
  • Komponist und Autor :
    • Ludwig van Beethoven, Ella Milch-Sheriff
  • Land :
    • Deutschland
  • Jahr :
    • 2020