The Good, the Bad and the Queen bei den Eurockéennes (2007)

Nächstes Video

54 Min.
Verfügbar vom 03/07/2020 bis 02/01/2021

Damon Albarn, Tony Allen, Simon Tong und Paul Simonon – die Superband mit dem hochtrabenden Namen The Good, the Bad & the Queen besteht zu 100 Prozent aus Superstars! Wen wundert da der fein ziselierte Sound, mit dem die Band den lauen Sommerabend auf der Halbinsel Malsaucy einläutet? Auf nach Belfort, zurück ins Jahr 2007!

Wenn sich die Ex-Frontmänner von Blur und Gorillaz, der Gitarrist von The Verve, der ehemalige Bassist von The Clash und der Schlagzeuger der legendären Fela Kuti zusammenfinden, kann nur etwas Einzigartiges herauskommen. Und das nennt sich: The Good, the Bad & the Queen!

Eine so herrschaftliche Formation kann sich durchaus Understatement leisten. Nonchalant schütteln The Good, the Bad and the Queen ihren soulig angehauchten Pop aus dem Ärmel. Einen leisen, unaufgeregten Sound von großer Verführungskraft, wie der Erfolg des 2007 erschienenen Debüt-Albumq The Good, the Bad and the Queen beweist.

Nach diesem „Probelauf“ tauchten The Good, the Bad & the Queen erst 2011 und dann 2018 wieder auf, diesmal mit einem zweiten Werk namens Merrie Land. Es ist kein Leichtes, die Egos vergangener Musikgrößen auf Dauer zusammenzuhalten. Im letzten Jahr gaben The Good, the Bad & the Queen ihre Auflösung bekannt. Man tröste sich mit dieser Perle aus dem Archiv der Eurockéennes in Belfort.

Konzertmitschnitt von den Eurockéennes in Belfort, 2007


  • Land :
    • Frankreich
  • Jahr :
    • 2020