Ein besonderes Festival in Aix-en-Provence

Nächstes Video

127 Min.
Verfügbar vom 17/08/2020 bis 16/01/2021

Das Festival von Aix-en-Provence ist eine der vielen Veranstaltungen, die unter der Corona-Pandemie gelitten haben. Aber die Veranstalter ließen sich nicht unterkriegen und organisierten eine Reihe von Liederabenden an verschiedenen historischen Stätten in der Stadt. Hier eine Auswahl.

Insgesamt sind neun Künstler dem Aufruf des Festivals von Aix-en-Provence gefolgt, wobei jeder Auftritt eine andere Facette des klassischen Gesangs beleuchtet: Sabine Devieilhe und Mathieu Pordoy interpretieren Kunstlieder von Mozart und Strauss, Christian Gerhaher und Gerold Huber Werke von Berg und Schubert. Paul-Antoine Benos-Djian und Bianca Chilleminous laden zu einer Reise nach Spanien und Lateinamerika ein; Marie-Laure Garnier und Celia Oneto Bensaid besuchen Finnland, und Jakub Jozef Orliński und Michał Biel nehmen das Publikum mit nach Polen. Magdalena Kožena und Sir Simon Rattle begeistern mit einem äußerst vielfältigen Programm, und das Trio Sōra spielt ein Werk der Komponistin Kelly-Marie Murphy.

Formal ist die Konzertreihe eine Art „Reise nach Jerusalem“: Die Künstler, die gerade gesungen haben, sind beim nächsten Auftritt die Zuhörer und blättern sogar die Noten des Pianisten um. So entstehen viele sehr persönliche Momente der Freundschaft und Brüderlichkeit.  

Mitschnitte vom Juni 2020 in Aix-en-Provence


  • Regie :
    • Philippe BEZIAT
    • Isabelle JULIEN
  • Land :
    • Frankreich
  • Jahr :
    • 2020