London Symphony OrchestraFestival d’Aix-en-Provence

Nächstes Video

66 Min.
Verfügbar vom 20/07/2020 bis 14/10/2020

In diesem Jahr hätte das London Symphony Orchestra gleich zwei Opern im Orchestergraben des Opernfestivals in Aix-en-Provence interpretieren sollen: „Wozzeck" von Alban Berg und „Innocence" von Kaija Saariaho. Leider konnte das berühmte britische Orchester nicht nach Frankreich reisen, aber es kommt dennoch mit diesem Konzert unter der musikalischen Leitung von Duncan Ward zu uns.

Das Konzert des London Symphony Orchestra wurde in London aufgezeichnet, einer Stadt am Scheidepunkt der europäischen und angelsächsischen Kultur – und der ideale Ort, um ein Programm zu interpretieren, das Brücken zwischen französischen und amerikanischen Komponisten schlägt.

Das Konzert beginnt jenseits des Atlantik mit „Three Dance Episodes" von Leonard Bernstein, einem Auszug aus dem Musical On The Town. Zurück nach Frankreich geht es mit der Dolly Suite, einem Werk für Klavier zu vier Händen von  Gabriel Fauré. Es folgt ein Auszug aus dem berühmten Roméo et Juliette von Hector Berlioz mit „Scène d’amour". Zum Ausklang zwei Werke von George Gershwin: erst Walking the Dog, dann die Ouvertüre des Musicals Strike Up the Band, die dieses transatlantische Programm abrunden.


Programm:

Leonard Bernstein – Three Dance Episodes (Auszug von On The Town)
Gabriel Fauré - Dolly Suite
Hector Berlioz – Scène d’amour
George Gershwin - Walking the Dog
George Gershwin - Strike Up the Band (Ouvertüre)

Konzertmitschnitt vom 13. Juli 2020 im St Luke Studio, London


  • Regie :
    • Philippe BEZIAT
    • Isabelle JULIEN
  • Land :
    • Frankreich
  • Jahr :
    • 2020