Leïla Ka bei ARTE bühnenreif

Nächstes Video

10 Min.
Verfügbar vom 15/12/2020 bis 14/12/2023
Mit ihrem sensiblen, pointierten und einzigartigen Stil zieht die junge Tänzerin Leïla Ka das Publikum in ihren Bann. Bei ARTE bühnenreif veröffentlicht sie einen Auszug aus ihrem lebenshungrigen Solo-Programm „Pode ser“, in dem sie sich auf die Suche nach ihrer Identität begibt und mit vielen Stereotypen aufräumt.

Leïla Ka, eine Tänzerin aus der westfranzösischen Hafenstadt Saint-Nazaire, verbindet in ihrem Tanz unterschiedlichste Stile und Einflüsse. Sie interpretiert Werke renommierter Choreografen, wie das ikonische und theatrale „May B“ von Maguy Marin, aber auch Stücke von Alexandre Fandard und Olivier de Sagazan. Bei all dieses Choreografien bewies sie eine starke Ausstrahlungskraft.

Für ARTE bühnenreif präsentiert sie einen Auszug aus ihrem ersten eigenen Stück, „Pode ser“ (2018), für das sie fünf internationale Preise gewann. In dieser introspektiven und zugleich universellen Performance mischen sich Einflüsse aus Hip-Hop, zeitgenössischen Tanz und Theater bei der Ergründung der komplexen Schwierigkeiten der menschlichen Existenz. Dabei verwandelt sich der hübsche Barock-Salon eines Pariser Rathauses in eine Bühne, auf der die Tänzerin in Kleid, Jogginghose und Turnschuhen anmutig ihr Selbst erkundet.

Die Performance wurde am 23. Oktober in Paris aufgezeichnet.


  • Regie :
    • Xavier Reim
  • Land :
    • Frankreich
  • Jahr :
    • 2020