Die Party ist vorbei

Nächstes Video

89 Min.
Verfügbar vom 18/03/2021 bis 01/05/2021

Die 19-jährige Céleste ist drogenabhängig und lebt seit einem Jahr auf der Straße. Bis sie von einem Auto angefahren und nach ihrem Krankenhausaufenthalt in eine Suchtklinik überwiesen wird. Dort begegnet sie der 26-jährigen Sihem. Zwischen den jungen Frauen entsteht eine tiefe, kompromisslose Freundschaft. - Regiedebüt (2016) der französischen Regisseurin Marie Garel-Weiss

Céleste ist gerade einmal 19 Jahre alt, hat aber schon so ziemlich jede Droge, die es gibt, ausprobiert, um ihrer tristen Realität zu entfliehen. Nachdem sie im Drogenrausch gegen ihre überforderte, alleinerziehende Mutter gewalttätig wird, ist sie abgehauen.
Ein Jahr lang lebt Céleste bereits auf der Straße und schlägt sich mehr schlecht als recht durch, bis sie eines Tages von einem Auto angefahren wird. Ihre Verletzungen können im Krankenhaus behandelt werden, doch für ihre Drogensucht muss Céleste in eine Entzugsklinik. Dort trifft sie auf die 26-jährigen Sihem. Die beiden jungen Frauen teilen sich ein Zimmer und durchleben gemeinsam den kalten Entzug.
Aber es fällt ihnen schwer, sich auf die strengen Regeln, die Gruppentherapiesitzungen, die Entspannungsübungen und die anderen Patienten in der Klinik einzulassen. Nur zueinander entwickeln sie nach und nach eine immer engere Beziehung, ein tiefes Verständnis und eine innige Freundschaft. Als sie eines nachts aus der Klinik ausbrechen und im nächsten Ort auf einer Hausparty landen, sieht die Klinikleitung darin einen Grund, die beiden vor die Tür zu setzten. Zuerst sieht es so aus, als könnten Céleste und Sihem es trotzdem schaffen, doch dann ziehen sie die Versuchungen von Partys und Drogen immer tiefer in den Abgrund …


  • Regie :
    • Marie Garel-Weiss
  • Drehbuch :
    • Marie Garel-Weiss
    • Salvatore Lista
  • Produktion :
    • Elzévir Films
  • Produzent/-in :
    • Marie Masmonteil
  • Kamera :
    • Samuel Lahu
  • Schnitt :
    • Guerric Catala
    • Riwanon Le Beller
  • Musik :
    • Ferdinand Berville
    • Pierre Allio
  • Mit :
    • Clémence Boisnard (Céleste)
    • Zita Hanrot (Sihem)
    • Marie Denarnaud (Célestes Mutter)
    • Christine Citti (Catherine)
    • Pascal Rénéric (Jean-Louis)
    • Michel Muller (Psychologe)
    • Inès Fehner (Therapeutin)
    • Martine Schambacher (Madeleine)
    • Lyna Khoudri (Amel)
    • Behi Djanati Ataï
  • Szenenbild / Bauten :
    • Guillaume Deviercy
  • Ton :
    • Laurent Cercleux
  • Land :
    • Frankreich
  • Jahr :
    • 2016
  • Herkunft :
    • ARTE F