Wenn weiße Nächte finster werden

Nächstes Video

76 Min.
Verfügbar vom 27/10/2020 bis 27/04/2021

Nachtclubs sind die großen Verlierer der COVID-19-Pandemie. Um dem von den Corona-Maßnahmen bedrohten Berliner Nachtleben wieder auf die Beine zu helfen, wurde im März die Initiative United We Stream ins Leben gerufen. 

Sie sollte die Elektro-Szene finanziell unterstützen und DJs die Möglichkeit schenken, mit den Nachtschwärmern in Kontakt zu bleiben. Mittlerweile hat das Projekt überall auf der Welt Nachahmer gefunden – auch in Paris, wo den ganzen Juni über eifrig gestreamt wurde. Hier ein kleiner Rückblick auf die Konzerte in Frankreich.

Insgesamt 80 Künstler waren dem Ruf von United We Stream Paris gefolgt, darunter Busy P, Boombass, Kittin, Bambounou, Teki Latex, Maud Geffrey und Kiddy Smile. Viermal pro Woche erweckten Elektro-DJs und -Producer in namhaften Locations wie La Java, Le Rex Club und La Bellevilloise das Pariser Nachtleben einen Abend lang aus der Corona-Schockstarre. Eine schöne Reverenz an das Berliner Ursprungsprojekt und Balsam für die Seele vereinsamter Künstler und Elektro-Fans.

United We Stream Paris hat aber auch dazu beigetragen, die Vielfalt der Elektro-Szene in Paris und Frankreich stärker ins Rampenlicht zu rücken. Die Programmierer von Technopol haben United We Stream sogar als inklusive Plattform genutzt, bei der Menschen aller Geschlechter und Weltanschauungen willkommen waren. Das darf man sich für die Zeit nach dem Corona-Stillstand ruhig zum Vorbild nehmen …


  • Land :
    • Frankreich
  • Jahr :
    • 2020