Staatskapelle@Dresden - 5. KonzertWerke von Schostakowitsch und Beethoven

53 Min.
Verfügbar vom 26/06/2020 bis 24/09/2020
Im letzten Konzert der Reihe trifft Beethoven auf die berühmte Sixtinische Madonna. Zwei Jubilare unter sich, denn der Komponist wurde bekanntlich vor 250 Jahren geboren, der Maler Raffael starb vor 500 Jahren. Neben Beethoven steht in der Dresdner Gemäldegalerie Alte Meister außerdem Musik des russischen Komponisten Dmitri Schostakowitsch auf dem Programm.

Programm des 5. Konzerts:

Dmitri Schostakowitsch: Klavierquintett g-Moll op. 57
Ludwig van Beethoven: Septett Es-Dur op. 20

Es war die Gemäldegalerie Alte Meister, die Dmitri Schostakowitsch 1960 nach Dresden führte. Schostakowitsch hatte den Auftrag erhalten, die Filmmusik für einen deutsch-sowjetischen Spielfilm über die Rettung der Gemälde der Gemäldegalerie am Ende des Zweiten Weltkriegs zu komponieren. Der Luftkurort Gohrisch nahe Dresden, wo Schostakowitsch untergebracht war, ist seit 2009 Austragungsort des einzigen jährlich stattfindenden Festivals, das diesem Komponisten gewidmet ist: die auf Initiative der Sächsischen Staatskapelle gegründeten Schostakowitsch Tage Gohrisch. Auch der von Schostakowitsch bewunderte Jubilar Ludwig van Beethoven kannte Dresden: Im April 1796 besuchte er für einige Tage die Stadt und gab als Pianist Konzerte, darunter auch am kurfürstlichen Hof. Ob er dabei Gelegenheit hatte, die Hofkapelle – die heutige Sächsische Staatskapelle – zu hören, ist nicht bekannt. Aber zumindest der außerordentliche Ruf des Dresdner Orchesters hatte auch den Wiener Komponisten erreicht, denn 1823 notierte er: »Man hört allgemein, daß die Hofkapelle in Dresden die beste in Europa sey.«

Beethoven und sein Werk – Opus 20
Ganz im Gegensatz zu seinen für ihre technischen Anspruch bekannten Streichquartette Opus 18 ist Beethovens Septett Opus 20 für Amateurmusiker gedacht. Und von denen gibt es jede Menge in Wien: Seit der Veröffentlichung verkauft sich die Partitur sehr gut. Alles, was er derzeit komponiere, könne er vier- oder fünfmal mehr und zu günstigen Preisen verkaufen, kommentiert Ludwig.
(Séverine Garnier)


  • Land :
    • Deutschland
  • Jahr :
    • 2020