37 Grad: Keine leichte GeburtHebammen am Limit

30 Min.
Verfügbar vom 01/12/2020 bis 28/02/2021
Systemrelevante Berufe – dazu zählen auch Hebammen! Ihr Einsatz ist enorm, die Anerkennung für ihre Leistung meist zu gering. Dabei spielt es keine Rolle, ob die Hebammen festangestellt oder freiberuflich tätig sind. Sie alle haben mit Problemen zu kämpfen, die aus einem Gesundheitssystem resultieren, das vor allem auf Wirtschaftlichkeit abzielt.

Dieser Beitrag des ZDF ist Teil von The European Collection, einer gemeinsamen Initiative öffentlich-rechtlicher Medien in Europa (ARD, ARTE, France Télévisions, SRG SSR und ZDF), koordiniert von ARTE und unterstützt durch das Programm Creative Europe - MEDIA.

Peggy arbeitet als festangestellte Hebamme und betreut manchmal bis zu vier, fünf Frauen gleichzeitig während der Geburt. Melanie arbeitet als Beleghebamme, begleitet schwangere Frauen zur Geburt ins Krankenhaus und kann sich dann ganz auf sie konzentrieren. Anna, eine der wenigen freiberuflichen Hebammen in Deutschland, arbeitet auf eigenes Risiko. Anna ist gefragt und deshalb rund um die Uhr im Einsatz. Durchwachte Nächte wegen einer Geburt sind keine Seltenheit. Bei so viel Idealismus ist die Gefahr der Selbstausbeutung groß. Umso größer, weil Anna, aber auch Melanie und Peggy ihre Arbeit als extrem erfüllend empfinden. Ob bei einer Hausgeburt, bei einer Entbindung im Geburtshaus oder in einem Krankenhaus – Schwangere müssen das Recht haben, die Art der Geburt frei und ohne Zugzwänge zu wählen. Und sich zu jeder Zeit sicher sein, bestens betreut zu werden. Dies ist aktuell nicht garantiert. Dabei darf es kein Glücksfall sein, so engagierte Hebammen zu finden, sondern eine Selbstverständlichkeit und Teil der medizinischen Grundversorgung.


  • Produktion :
    • ZDF
  • Land :
    • Deutschland
  • Jahr :
    • 2020

Mehr entdecken