Balliamo che l’onde von Monteverdi, interpretiert vom Vokalensemble Pygmalion

Nächstes Video

5 Min.
Verfügbar vom 04/05/2020 bis 04/11/2020

Für „Ensemble" haben sich der Chor Pygmalion und der Künstler Clément Cogitore einer Herausforderung gestellt: Den vom Lockdown auferlegten Abstandsregeln zum Trotz interpretieren sie gemeinsam Balliamo che l’onde von Claudio Monteverdi. Technologie des 21. Jahrhunderts im Dienste der Barockmusik...

Der Chor Pygmalion und sein Lieblingsdirigent Raphaël Pichon sind regelmäßig bei ARTE Concert zu Gast, im Orchestergraben des Opernfestivals von Aix-en-Provence oder auch mit eigenen Projekten wie Stravaganza d’Amore. Auf einzigartige Weise versteht es dieses Vokalensemble, einem von Brahms bis Rameau reichenden Repertoire Glanz zu verleihen.

Regisseur Clément Cogitore hat einen rebellischen Geist und liebt es, verschiedene Medien und Welten miteinander zu kreuzen. Seine Inszenierung der Indes Galantes an der Pariser Oper war eines der großen Opern-Highlights des letzten Jahres.

Für ihren Beitrag zum Gemeinschaftsprojekt „Ensemble“ wählten der Chor Pygmalion und Clément Cogitore Balliamo che l’onde, einen Auszug aus Claudio Monteverdis Ballet Tirsi e Clori


  • Produktion :
    • Camera Lucida
  • Regie :
    • Clément Cogitore
  • Land :
    • Frankreich
  • Jahr :
    • 2020