Bryce Dessner und das Orchestre Philharmonique de Radio France

97 Min.
Verfügbar vom 25/01/2021 bis 21/01/2024

In der Pariser Philharmonie trifft Alt auf Neu! Das Orchestre Philharmonique de Radio France bringt eine französische Uraufführung sowie zwei große Werke des klassischen Repertoires zu Gehör. Ehrengast ist Bryce Dessner, der Gründer der Rockband The National.

Zum Aufwärmen spielt das Orchestre Philharmonique de Radio France unter der Leitung von Santtu-Matias Rouvali die Sinfonie Nr. 7 von Jean Sibelius. Das Werk, das eng mit der Geschichte des Komponisten und dessen finnischer Heimat verbunden ist, besticht durch enorme dramatische Intensität.

Anschließend bezaubert Bryce Dessner das Publikum mit „Wires“, einem Stück, das erstmalig in Frankreich aufgeführt wird. Für dieses außerordentlich avantgardistische Werk hat sich der US-Amerikaner aus seiner Komfortzone gewagt und eine für ihn völlig neue musikalische Ausdrucksform gewählt. Mit der ungewöhnlichen Kombi aus E-Gitarren und klassischen Instrumenten stellt der Gründer von The National wieder einmal seine Liebe zur ernsten Muse unter Beweis.

Das Konzert schließt mit der berühmten Sinfonie Nr. 6 von Pjotr Iljitsch Tschaikowski. Sie gilt als letztes großes Werk des russischen Komponisten und trägt nicht umsonst den Beinahmen „Pathétique“: Tschaikowski hinterließ mit dieser von Traurigkeit und Resignation durchdrungenen Komposition sein musikalisches Testament.

Programm:

Jean Sibelius – Sinfonie Nr. 6
Bryce Dessner – „Wires“ für E-Gitarre und Orchester (französische Uraufführung der Orchesterfassung)
Pjotr Iljitsch Tschaikowski – Sinfonie Nr. 6 „Pathétique“

Aufzeichnung vom 22. Januar 2021 in der Pariser Philharmonie.


  • Regie :
    • Corentin Leconte
  • Produktion :
    • Camera Lucida
  • Land :
    • Frankreich
  • Jahr :
    • 2020