Das Tier im MenschenLieben, Leben und Sterben

44 Min.

Verfügbar bis zum 30/09/2024

  • Untertitel für Gehörlose
Was unterscheidet den Menschen vom Tier? Haben wir vielleicht mehr Ähnlichkeiten als wir glauben? Die australische Regisseurin Anja Taylor erzählt kleine und große Geschichten von menschlicher Anpassung und tierischer Überlegenheit. Der zweite Teil geht der Frage nach, wie sich unsere Fähigkeit des Miteinanders und Kooperierens von anderen Lebewesen unterscheidet.
Konflikte können gefährlich enden. In der Regel siegt der Stärkere und es gibt immer einen Verlierer. Aber die Evolution hat zum erbitterten Wettbewerb ein alternatives Modell entwickelt, bei dem alle Beteiligten überleben – und gewinnen können: Kooperation. Das Mit- statt Gegeneinander prägt die Verhaltensweise vieler Tiere. Und ermöglichte dem Menschen die Herrschaft über die Welt.
Viele menschliche Errungenschaften wie Sprache und Kultur folgen der gleichen, tief verankerten Sehnsucht: die Herausforderungen des Lebens gemeinsam zu bewältigen. Die Vorteile der Zusammenarbeit beweisen sich seit Millionen von Jahren, lange bevor es Menschen gab. Sonst würden auf der Erde nicht einmal Pflanzen existieren.
Die Fähigkeit zur Zusammenarbeit haben Menschen sich früh zunutze gemacht. Und damit die Arktis erobert. Seit rund 9.000 Jahren setzen die Inuit Schlittenhunde ein. Sie verdanken ihnen ihr Überleben. Erst die Teamarbeit im Rudel ermöglicht den Tieren, schwere Lasten mit Vorräten und Material durch die weiße Wüste zu ziehen. So konnten sich die Menschen innerhalb nur einer Generation im ewigen Eis ansiedeln.
Die Dokumentation reiht in einem atemberaubenden Bilderbogen Anekdoten aus dem Tierreich aneinander, die lachen und staunen machen und vor Augen führen, wie sich jedes Lebewesen an seine Umwelt optimal angepasst hat und mit erstaunlichen Fähigkeiten punkten kann.
Unterhaltsam und kurzweilig zeigt die australische Regisseurin Anja Taylor am Beispiel unseres Lebenszyklus erstaunliche Talente tierischer Intelligenz.

Regie

Anja Taylor

Land

Australien

Jahr

2020

Herkunft

ZDF

Auch interessant für Sie

Abspielen Von Tieren und Hexen Verwunschener Bauernhof 52 Min. Das Programm sehen

Von Tieren und Hexen

Verwunschener Bauernhof

Abspielen Elefanten hautnah Giganten mit Gefühl 44 Min. Das Programm sehen

Elefanten hautnah

Giganten mit Gefühl

Abspielen Tierisch fotogen Tim Flach aus England 26 Min. Das Programm sehen

Tierisch fotogen

Tim Flach aus England

Abspielen Der alte Arzt und sein Pferd Über den Wolken Georgiens 43 Min. Das Programm sehen

Der alte Arzt und sein Pferd

Über den Wolken Georgiens

Abspielen Müssen Europas Wolfsbestände begrenzt werden? ARTE Info Plus 12 Min. Das Programm sehen

Müssen Europas Wolfsbestände begrenzt werden?

ARTE Info Plus

Abspielen Unsere Wälder Netzwerk der Tiere 44 Min. Das Programm sehen

Unsere Wälder

Netzwerk der Tiere

Die meistgesehenen Videos von ARTE

Abspielen Unsere Wälder Netzwerk der Tiere 44 Min. Das Programm sehen

Unsere Wälder

Netzwerk der Tiere

Abspielen Warum es sich lohnt, "France" anzuschauen 2 Min. Das Programm sehen

Warum es sich lohnt, "France" anzuschauen

Abspielen Warum es sich lohnt, "Mademoiselle Chambon" anzuschauen 2 Min. Das Programm sehen

Warum es sich lohnt, "Mademoiselle Chambon" anzuschauen

Abspielen ARTE Journal - 23/05/2024 China bedroht Taiwan / Emmanuel Macron in Neukaledonien Letzter Tag 25 Min. Das Programm sehen

Letzter Tag

ARTE Journal - 23/05/2024

China bedroht Taiwan / Emmanuel Macron in Neukaledonien

Abspielen "Barbarella" von Roger Vadim - Ein Film, eine Minute 2 Min. Das Programm sehen

"Barbarella" von Roger Vadim - Ein Film, eine Minute

Abspielen Warum es sich lohnt, "Der schlimmste Mensch der Welt" anzuschauen 2 Min. Das Programm sehen

Warum es sich lohnt, "Der schlimmste Mensch der Welt" anzuschauen