28 MinutenMüssen wir uns vor chinesischen Technologien fürchten? (03.08.2020)

Nächstes Video

44 Min.
Verfügbar vom 07/08/2020 bis 05/10/2020
Im Alter von 15 Jahren erfuhr Myriam Duc, dass sie an einer seltenen Erkrankung leidet. Von ihren Eltern, die in ihr nur Unfähigkeit und Zerbrechlichkeit sahen, wurde sie missbraucht. Mit 17 Jahren verließ sie ihr Zuhause, um auf der Straße zu leben ... / Die Video-App TikTok wird von Washington verdächtigt, die persönlichen Daten ihrer Nutzer an die chinesische Regierung weiterzugeben, was das Unternehmen stets entschieden bestritten hat.

Missbrauchtes Kind wurde durch den Sport gerettet: das Leben einer Kämpferin
"Ich habe eine seltene und schwere genetische Krankheit, die meinen ganzen Körper befallen kann. [...] Ich werde lernen müssen, mit meinem neuen Begleiter, dem Ehlers-Danlos-Syndrom bzw. EDS, zu leben." Im Alter von 15 Jahren erfuhr Myriam Duc, dass sie an einer seltenen Erkrankung leidet. Von ihren Eltern, die in ihr nur Unfähigkeit und Zerbrechlichkeit sahen, wurde sie missbraucht. Mit 17 Jahren verließ sie ihr Zuhause, um auf der Straße zu leben. Dort erlebte sie viel Solidarität, was ihr half, wieder auf die Beine zu kommen. Heute ist Myriam 25 Jahre alt, hat sich zwei Herzoperationen unterzogen und fordert sich regelmäßig selbst heraus, wobei sie die Prognosen der Ärzte regelmäßig widerlegt: Sie hat angefangen zu boxen, trampte nach Sri Lanka, überquerte die Alpen, nahm an langen Wanderungen teil ... In Itinéraire d’une survivante. Transcender les épreuves par le dépassement de soi blickt Myriam auf ihr Leben, ihre Krankheit und ihre schwierige Kindheit zurück. Sie wird heute Abend in "28 Minuten" über ihre Erfahrungen berichten.

Von Huawei bis TikTok: Müssen wir uns vor chinesischen Technologien fürchten?
Die Video-App TikTok wird von Washington verdächtigt, die persönlichen Daten ihrer Nutzer an die chinesische Regierung weiterzugeben, was das Unternehmen stets entschieden bestritten hat. "TikTok wird in den Vereinigten Staaten verboten", erklärte Präsident Donald Trump am Freitag. Die App, die weltweit eine Milliarde Nutzer und in den Vereinigten Staaten über 180 Millionen Nutzer hat, wurde vom CFIUS, dem Komitee für ausländische Investitionen in den Vereinigten Staaten, geprüft. Das Komitee soll sicherstellen, dass ein Unternehmen kein Risiko für die nationale Sicherheit darstellt. Auch Europa zeigt sich gegenüber dem Gerätehersteller Huawei und seiner Beteiligung am Ausbau des 5G-Netzes zurückhaltend. Ist TikTok ein Opfer der sich verschlechternden Beziehungen zwischen Washington und Peking oder ist es ein Trojanisches Pferd Chinas? Kann Europa die gleiche Entscheidung treffen? Können wir auf chinesische Technologien verzichten? Über diese Fragen diskutieren wir mit unseren Gästen.


  • Moderation :
    • Jean Mathieu Pernin
  • Land :
    • Frankreich
  • Jahr :
    • 2020
  • Herkunft :
    • ARTE F