28 MinutenDer Club (03.07.2020)

Nächstes Video

46 Min.
Nächste Ausstrahlung am Mittwoch, 8. Juli um 03:55
Jeden Freitag treffen wir uns zu einer Gesprächsrunde mit Intellektuellen über aktuelle Themen der Woche. Heute Abend sind die Leitartiklerin beim Daily Telegraph Anne-Elisabeth Moutet, der Professor für Literatur und Medien Yves Citton und der Karikaturist Pascal Gros bei uns im Studio zu Gast.

Im Laufe der Sendung wird der Comicautor, Schriftsteller und Illustrator Fred Bernard zu unserer Gesprächsrunde kommen und uns sein neues Buch mit dem Titel "Carnet d’un voyageur immobile dans un petit jardin" vorstellen, das am 3. Juni im Albin-Michel-Verlag erschienen ist.

Ein Rückblick auf zwei wichtige Ereignisse der Woche:

Hongkong. Seit dem Inkrafttreten des Gesetzes über die nationale Sicherheit am 1. Juli wurden 300 Personen verhaftet, wodurch Hongkongs Autorität Peking untergeordnet wurde. Das repressive Gesetz ist Pekings Antwort auf die Protestbewegung, die die Sonderverwaltungszone seit mehr als einem Jahr erschüttert. Das im Geheimen verabschiedete Gesetz verstößt gegen das Abkommen zwischen Großbritannien und China, das bis dahin die politische und gerichtliche Autonomie der Zone nach dem Prinzip „ein Land, zwei Systeme“ garantiert hatte. Die internationale Gemeinschaft verurteilte die freiheitsberaubenden Maßnahmen scharf, und die Vereinigten Staaten drohen China mit Vergeltungsmaßnahmen.

Emmanuel Macron. Nach der Niederlage der LREM-Partei bei den Kommunalwahlen ist eine Regierungsumbildung zu erwarten. Der französische Präsident skizziert das Ende seiner fünfjährigen Amtszeit und spricht von einem künftigen „wirtschaftlichen, sozialen, ökologischen und kulturellen Wiederaufbau des Landes“, den er im Rahmen des nächsten Wirtschaftsprogramms der Regierung umsetzen will.

Im Duell der Woche lässt Benjamin Sportouch die ehemalige Gesundheitsministerin Roselyne Bachelot und den Vorsitzenden des Ärzteverbands Jean-Paul Hamon gegeneinander antreten. Bachelot kritisierte die „infantilisierende“ Haltung der Ärzte, die sagten, sie hätten auf dem Höhepunkt der Covid-19-Epidemie nicht genug Masken und Kittel gehabt. Auf diesen Kommentar hat Jean-Paul Hamon heftig reagiert.


Nadia Daam erzählt uns von den Initiativen in Russland, um die Menschen zur Teilnahme an dem von Wladimir Putin gewünschten Verfassungsreferendum zu bewegen. Es wurden improvisierte Wahllokale eingerichtet, offiziell zum Schutz der Wähler vor der Covid-19-Pandemie. Die erstaunlichen Installationen haben im Internet zahlreiche Reaktionen ausgelöst.

In seiner Geschichte der Woche erzählt Claude Askolovitch von Sophie Rollet. Die 46-jährige Witwe hat ihren Mann, den Lkw-Fahrer Jean-Paul, am 25. Juli 2014 in einem Unfall verloren. Ein Jahr nach der Tragödie, am 5. September 2015, wurde der Fall als „nicht charakterisiertes Vergehen“ abgeschlossen. Seitdem führt Sophie Rollet den Kampf gegen den Reifenhersteller Goodyear fort, um ihrem verstorbenen Ehemann Gerechtigkeit widerfahren zu lassen.

Die internationale Schlagzeile der Woche stammt aus der Tageszeitung Houston Chronique vom 29. Juni mit dem Titel: „Alle auf die Brücke, Pence richtet sich an Texas“. Das waren die Worte des amerikanischen Vize-Präsidenten Mike Pence bei seinem jüngsten Besuch beim Gouverneur von Texas Greg Abbott.

Anschließend entdecken Sie das von unseren Gästen ausgewählte Foto der Woche.

Und zum Abschluss der Sendung erleben Sie die „Kontinentaldrift“ von Benoît Forgeard.


  • Moderation :
    • Élisabeth Quin
  • Land :
    • Frankreich
  • Jahr :
    • 2020
  • Herkunft :
    • ARTE F