Andrè Schuen und Daniel Heide interpretieren Lieder von Mahler und SchubertAus dem Schloss Ettersburg in Weimar

59 Min.
Verfügbar vom 28/04/2020 bis 26/07/2020

Aus dem Musikland Thüringen - der künstlerischen Heimat von Johann Sebastian Bach, Goethe, Schiller und Liszt - soll ein pro-europäisches Signal in Zeiten der Pandemie erklingen. Junge Künstler bieten ein hochkarätiges Mini-Kammermusikfestival auf Schloss Ettersburg in Weimar.

"Ich bin der Welt abhanden gekommen"

Das berühmte Lied aus Gustav Mahlers "Rückert-Liedern" steht sinnbildlich über dem Liederabend von Bariton Andrè Schuen und seinem Pianisten Daniel Heide, spricht aber auch für die Gegenwart, in der "live" erlebbare Konzerte abrupt aus unserer Mitte verschwunden sind. Was in Friedrich Rückerts Gedicht als Wunsch, dem lauten Treiben des Lebens zu entfliehen, formuliert wird, mag sich für manchen Musiker mittlerweile schon zur Sehnsucht umgekehrt haben, endlich wieder vor einem leibhaftigen Publikum zu musizieren.
In ihrem Programm vereinen die beiden Interpreten zwei der großen Liederzyklen Gustav Mahlers. Seine "Fünf Lieder nach Friedrich Rückert" stehen den "Liedern eines fahrenden Gesellen" gegenüber. Drei Vertonungen Schuberts von Rückert-Texten (Sei mir gegrüßt, Du bist die Ruh', Dass Sie hier gewesen) bilden im Programm wiederum einen Brückenschlag zu Mahlers Liedern.

Andrè Schuen erscheint mit freundlicher Genehmigung der Deutschen Grammophon Gesellschaft mbH

Foto © Guido Werne


  • Mit :
    • Andrè Schuen (Bariton)
  • Mit :
    • Daniel Heide (Klavier)
  • Land :
    • Deutschland
  • Jahr :
    • 2020