culture@home #1

Nächstes Video

18 Min.
Verfügbar vom 17/04/2020 bis 16/04/2021
Julius von Bismarck beschäftigt sich in seinen jüngsten Arbeiten mit der Naturgewalt Feuer, während das Virus unsichtbar die Bühne der Katastrophenszenarien übernommen hat. Massimo Vitali wartet noch mit Bildern zur Krise in seiner Kunst. Sein neu erschienener Bildband versammelt zehn Jahre seiner fotografischen Beobachtung. Und: Begründen Corona-Tagebücher ein neues Genre?
Die Kulturszene hat sich in Zeiten von Corona notgedrungen in die eigenen vier Wände und ins Netz verlagert. Mit viel Kreativität, Humor aber auch Tiefgang begegnet sie der neuen Situation, die nachhaltige Fragen für das europaweite Kulturleben aufwirft. Mit dem neuen Webformat culture @home reagieren wir auf diese kulturelle Herausforderung: Die Kulturjournalistin Bianca Hauda präsentiert nun wöchentlich aus ihrer Kölner Wohnung. Sie spricht mit Kulturschaffenden via Skype, zeigt neu entstehende Kulturinitiativen, holt Werke hervor, die gerade jetzt aktuell sind, kommentiert den Strom an künstlerischen Appetithäppchen in den Social Media-Kanälen. Fix mit dabei ein Gespräch mit der in Paris lebenden Journalistin Romy Straßenburg. In der ersten Folge fängt sie für uns die Atmosphäre in der leeren Stadt ein und berichtet von der literarischen Form des Quarantäne Tagebuchs. Ihre persönliche Empfehlung: Der Blog #My Funny Quarantine der Schriftstellerin Prune Antoine. 
Außerdem: Julius von Bismarck zeigt uns in seinem Atelier die Kunstinstallation „Feuer mit Feuer“, ursprünglich geplant für die Bonner Bundeskunsthalle. Und der italienische Fotograf Massimo Vitali, bekannt durch seine Strandbilder mit wimmelnden Menschenmassen, erzählt uns, wie er die Zeit empfindet. Gerade ist sein neuer Fotoband unter dem Titel "Entering a New World" erschienen. 
Und Humor darf auch sein: Mit dem Psychogramm auf Instagram analysieren wir das medial verbreitete Seelenleben von Karl Lagerfelds Katze "Choupette".

  • Land :
    • Deutschland
  • Jahr :
    • 2020