#7: Mali: Wahlen vor dem Hintergrund der PandemieCOVID-19, eine geopolitische Lektion

Automatische Videowiedergabe

Nächstes Video

9 Min.
Verfügbar vom 23/04/2020 bis 25/04/2022
Mehrere Monate nach Beginn der Coronakrise ist Subsahara-Afrika kaum von der Pandemie betroffen. Südafrika, das Land mit den meisten Covid-19-Fällen in dieser Region, verzeichnet offiziell nur 58 Todesfälle. Mali blieb mit rund 250 bestätigten Infektionen weitgehend von Corona verschont, aber die Behörden befürchten eine Ausbreitung des Virus.
Bei einer raschen Verschlechterung der Situation könnten die medizinischen Infrastrukturen des Landes keine flächendeckende sanitäre Versorgung gewährleisten.Derzeit ist die malische Bevölkerung allerdings hauptsächlich mit den Parlamentswahlen beschäftigt, die in zwei Urnengängen am 29. März und am 19. April abgehalten wurden - die ersten seit 2013.Die Entführung des Oppositionskandidaten Soumaïla Cissé durch eine Dschihadisten-Gruppe illustriert die fragile Sicherheitslage im Land; Sicherheit war eines der wichtigsten Wahlkampfthemen. Wie die Wahlen ausgingen und ob Präsident Ibrahim Boubacar Keïta in seinem Amt bestätigt wird, ist bisher noch nicht bekannt.
Um die Situation in Mali einzuordnen, führen wir ein Online-Gespräch mit Aissatou Diallo, Journalist für die Zeitung „Jeune Afrique“.

  • Produzent/-in :
    • Arte France Developpement
  • Autor :
    • Emilie AUBRY
  • Land :
    • Frankreich
  • Jahr :
    • 2020