Berlin Alexanderplatz (7/14)Merke: Einen Schwur kann man amputieren

59 Min.
Verfügbar vom 11/05/2020 bis 07/08/2020
Franz Biberkopf hat bei der kriminellen Aktion der Pums-Bande einen Arm eingebüßt. Eva, seine ehemalige Freundin und Herbert, pflegen ihn führsorglich. Mit ihrer Hilfe fängt er sich wieder. Er will dieses Kapitel hinter sich lassen und sich stattdessen wieder politisch engagieren. Kaum gesagt, lernt er Willy kennen … und schon sind alle Vorsätze zunichte.

  • Regie :
    • Rainer Werner Fassbinder
  • Drehbuch :
    • Rainer Werner Fassbinder
  • Produktion :
    • Dieter Minx
  • Produzent/-in :
    • Peter Märthesheimer
  • Kamera :
    • Xaver Schwarzenberger
  • Schnitt :
    • Juliane Lorenz
    • Franz Walsch
  • Musik :
    • Peer Raben
  • Mit :
    • Günter Lamprecht (Franz Biberkopf)
    • Gottfried John (Reinhold)
    • Franz Buchrieser (Meck)
    • Annemarie Düringer (Cilly)
    • Traute Hoess (Emmi)
    • Ivan Desny (Pums)
    • Volker Spengler (Bruno)
    • Günther Kaufmann (Theo)
    • Vitus Zeplichal (Rudi)
    • Lilo Pempeit (Frau Pums)
    • Fritz Schediwy (Willy)
    • Peter Kuiper (Glatzköpfiger)
    • Herbert Steinmetz (Zeitungshändler)
    • Udo Kier (Junger Mann, Bar)
    • Helmut Petigk (Alter Mann, Bar)
    • Roger Fritz (Herbert)
    • Hanna Schygulla (Eva)
  • Koproduktion :
    • Bavaria Atelier GmbH & RAI
  • Kostüme :
    • Barbara Baum
  • Szenenbild / Bauten :
    • Helmut Gassner
  • Redaktion :
    • WDR
  • Maske :
    • Peter Knöpfle
    • Anna Nöbauer
    • Klaus Heim
  • Ton :
    • Karsten Ulrich
    • Milan Bor
  • Restaurierung :
    • Bavaria Media und Rainer Werner Fassbinder Foundation, 2006
    • Xaver Schwarzenberger, Dieter Minx, Juliane Lorenz
  • Bühnenbild / Ausstattung / Bauten :
    • Fritz Goldmann
    • Siegfried Haubold
  • Land :
    • Deutschland
  • Jahr :
    • 1980