Der Ruf der mongolischen SteppeStadt Land Kunst

13 Min.
Verfügbar vom 09/03/2020 bis 09/03/2022

Ein Gesang aus uralter Zeit klingt durch die Weiten der zentralasiatischen Steppe: Khöömii, eine besondere Vokaltechnik, bei der aus einem Mund gleichzeitig Bassstimme und Melodiestimme erklingen, ist tief in der Kultur der mongolischen Nomaden verwurzelt. Der für die mongolische Identität so wichtige Obertongesang war lange Zeit vom Aussterben bedroht. Seit Mitte des 20. Jahrhunderts erlebt er eine Renaissance.


  • Land :
    • Frankreich
  • Jahr :
    • 2020