Marokko, wo Théodore Monod die Wüste lieben lernteStadt Land Kunst

14 Min.
Verfügbar vom 06/03/2020 bis 06/03/2022

Am Fuße des marokkanischen Atlas-Gebirges erstrecken sich scheinbar endlos die Sanddünen der Sahara. Die größte Wüste der Welt lockte viele Abenteurer ins Land, unter ihnen auch Théodore Monod. Seine erste Reise in diese lebensfeindliche Welt bewegte den naturalistischen Schriftsteller in den 1930er Jahren so sehr, dass die Sahara und die dort lebenden Nomaden das gesamte literarische Schaffen des großen Humanisten prägten. 


  • Land :
    • Frankreich
  • Jahr :
    • 2020