Ernst Ludwig Kirchner - Furchtbar genial

53 Min.
Verfügbar vom 28/03/2021 bis 25/06/2021
Untertitel für Gehörlose

Ernst Ludwig Kirchner gilt als einer der führenden Maler des deutschen Expressionismus. Er malte nackte Mädchen und Frauen, den Rausch der Großstadt und exotische Welten. Er sorgte für Skandale und erschuf einen Kunstkritiker, mit dem er seine eigenen Werke rezensierte. War er furchtbar oder einfach nur furchtbar genial?

Ernst Ludwig Kirchner: Pionier des deutschen Expressionismus. Seine Gemälde zeigen entblößte Mädchen und Frauen, den Rausch der Großstadt und exotische Welten. Mit seinem provokanten und skandalösen Malstil entfernt sich Kirchner von den Konventionen der deutschen Kunstakademie Anfang des 20. Jahrhunderts. Sein künstlerisches Werk wirft mittlerweile Fragen auf: Ist er ein Sexist gewesen? Ein Pädophiler? Ein Schummler und Fälscher? Hat er die Kunstwelt belogen und betrogen? Oder ist er einfach nur ein genialer Künstler gewesen, der nach dem hektischen Leben in Berlin seine Ruhe auf der Insel Fehmarn und später in der Einsamkeit der Schweiz fand?
Wie sehen wir Ernst Ludwig Kirchner heute? Insbesondere im Hinblick auf die #MeToo-Debatte und die pädophilen Missbrauchsskandale in Kirche und Gesellschaft. Lässt sich Kirchners Kunst überhaupt unabhängig davon betrachten? Dieses Schwergewicht der klassischen Moderne, der als Künstler ins Heldenpantheon der Avantgarde eingegangen ist – zu Recht?
Und inwiefern war ELK, so nannte er seine selbst erschaffene Marke, der erste „medienorientierte“ Künstler, der die Medien für sich genutzt hat? Mit dem Pseudonym „Louis de Marsalle“ erfand er eine Figur, unter deren Namen er seine eigenen Kunstkritiken schrieb. Der nur in Kirchners Fantasie existierende französische Kunstkritiker Marsalle reflektierte das Werk des Künstlers so, wie Kirchner es wollte. Kirchner hat Grenzen verwischt, die französische Malerei adaptiert, kopiert, seine Bilder vordatiert. Alles Betrug oder großartige Kunst?

  • Regie :
    • Susanne Brand
  • Land :
    • Deutschland
  • Jahr :
    • 2021
  • Herkunft :
    • NDR

Mehr entdecken