Journalistenmord in der Slowakei: Der Druck der Öffentlichkeit

Nächstes Video

3 Min.
Verfügbar vom 20/02/2020 bis 22/02/2023

Zwei Jahre sind vergangen, seit der slowakische Investigativjournalist Ján Kuciak und seine Verlobte am 21. Februar 2018 ermordet wurden. Für die Jugend auf der Suche nach einem politischen Aufbruch ist es ein wichtiger Jahrestag, kurz vor den Parlamentswahlen am kommenden 29. Februar. Nach dem Tod des Journalisten vor zwei Jahren war diese Jugend in riesigen Mengen auf die Straße gegangen. Den Anstoß dazu hatte eine junge Frau gegeben, die damals noch Gymnasiastin war: Karolína Farská.

Die Slowakei hat noch immer mit Korruption und Skandalen zu kämpfen. Im Dezember 2019 begann der Prozess gegen den mutmaßlichen Auftraggeber des Verbrechens, den zwielichtigen slowakischen Geschäftsmann Marián Kočner. Jedoch müssen noch die zahlreichen Menschen ermittelt werden, die innerhalb der Polizei, der Justiz und der Politik Beihilfe geleistet haben.

Im Anschluss an den Kriminalfall wurde 2019 eine erst 46-jährige Anwältin zur Staatspräsidentin gewählt. Zwar hat sie versprochen, gegen die Korruption im Land anzutreten, doch scheint diese Aufgabe in der Slowakei, die seit 2004 zur EU gehört, so gewaltig wie gefährlich.


  • Journalist :
    • Fred Toussaint
    • Christina Molleova
  • Land :
    • Frankreich
    • Deutschland
  • Jahr :
    • 2020