Squid auf dem Festival Route du Rock HiverHouseplants

Nächstes Video

7 Min.
Verfügbar vom 11/03/2020 bis 10/03/2021

Wer ein bisschen über Squid recherchiert, stößt auf Artikel wie „Squid - Englands Rettung“, „ Die Welt brauchte diese Band“ und „Squid, die funkigste Nachwuchsband der neuen Post-Punk-Welle“. Sind diese fünf Briten die Avengers des Rock? Oder die Champions der Indie-Musik? Wer sich selbst ein Bild machen will, kann sich ihren Auftritt beim Festival Route du Rock ansehen.

Während sich Wirtschaft und Politik auf der anderen Seite des Ärmelkanals über die Brexit-Frage zerfleischen, erlebt die britische Musikszene einen zweiten Frühling: Immer mehr junge Bands drängen mit einem taffen Sound an die Öffentlichkeit und begeistern die britischen und irischen Teens. Nach den Idles, Fontaines DC und Shame schenkt uns das UK mit Squid eine weitere Band mit eindeutigem Eighties-Revival-Flair.

Was Squid von den anderen, zum Teil oben erwähnten Bands unterscheidet ist ihr Sound: weniger vordergründig laut, sondern deutlich dezenter. Dieser Post-Punk flirtet mit Krautrock, Ambient und Cold Wave. Bei einigen Stücken des Quintetts hört man sogar ein bisschen Jazz heraus – was kaum verwundert, denn die Bandmitglieder lernten sich in der Brighton Jazz School kennen.

Wir erlebten Squid erstmals beim Festival Route du Rock in Saint-Malo – und waren überzeugt genug, um unserer treuen Onliner-Community einen Auszug davon zu zeigen!  

Konzertmitschnitt vom 6. März 2020 im Veranstaltungsort La Nouvelle Vague beim Festival Route du Rock Hiver, Saint-Malo

Foto © Gwendal Le Flem


  • Produktion :
    • Sombrero & Co
  • Land :
    • Frankreich
  • Jahr :
    • 2020