Aline Zylberajch und Coline Dutilleul spielen Joseph Haydn

48 Min.
Verfügbar vom 19/11/2020 bis 28/10/2021

Für dieses in den Salons des 1731 im Barockstil erbauten Straßburger Stadtschlosses „Hanauer Hof“ aufgezeichnete Konzert interpretieren Aline Zylberajch und Coline Dutillleul Werke von Joseph Haydn, darunter die berühmte Solokantate Arianna a Naxos.

Die Solokantate Arianna a Naxos ist ein musikalisches Drama für Stimme und Cembalo/Klavier aus dem Jahr 1789. Thema ist der berühmte Mythos der Ariadne, Tochter des Königs von Kreta, die von ihrem geliebten Theseus auf der Felseninsel Naxos verlassen wird.

Haydn schuf hier einige äußerst dramatische Szenen, getragen von einer ebenso schlichten wie intensiven Untermalung und bewundernswerten Veranschaulichung der Leidenschaft. Die Premiere des Werks in London war ein Triumph, und auch Haydn selbst hielt diese Komposition für eine seiner gelungensten.

Die Oper beginnt mit einer aus dem Schlaf erwachenden Ariadne, die ihren Geliebten noch neben sich wähnt. Schlaftrunken sehnt sie ihn herbei, in der von Rossini bewunderten Arie Dove sei mio bel tesoro. Als sie feststellt, dass sie allein ist, wechselt ihre Stimmung zunächst in Besorgnis, bis sie begreift, dass er sich auf einem der Schiffe befindet, die sich gerade vom Ufer entfernen. Die daraufhin eintretende Verzweiflung - A che morir vorrei – weicht schließlich einer heftigen Wut, die sich in der letzten Arie entlädt: Misera abbandonata, eine echte Aria di furore.

 

Die beiden 1794 und 1795 in London veröffentlichten Canzonetten wurden wahrscheinlich auf Anregung von Anne Hunter komponiert, die die meisten Texte verfasste. Haydn fügte drei weitere Melodien hinzu, darunter das leuchtende O Tuneful Voice und den unheimlich anmutenden Spirit's Song.

Diese auf den ersten Blick einfach erscheinenden und meist in Strophen geschriebenen Stücke entfalten einen breiten Fächer an Ausdruckskraft und greifen zuweilen Arien aus „Die Jahreszeiten“ vor. Wie in der Kantate ist das Cembalo dabei häufig ein komplementärer Partner: Sind die Umrisse der Gefühlslandschaft erst gezeichnet, malt es diese mit Farben aus und steuert den Diskurs subtil durch musikalische Interpunktion und bewegende Modulierungen.

Die eingefügten Sonaten-Auszüge haben die Qualität von Liedern ohne Worte. Sie stehen für die Vokalität von Haydns Cembalo- bzw. Klavier-Kompositionen, welche die Variationskunst und Fantasie eines Carl Philipp Emanuel Bach vereint und in ihrer Liedhaftigkeit an die schönsten Opern von Haydns Lehrer Nicola Porpora erinnert. 

 

Programm:


1. „Content (Original English Song)“                                                                       

2. Moderato der Sonate Hob.XVI:44                        

3. „The Spirit’s Song“                                                

4. Larghetto der Sonate Hob.XVI:47                                    

5. „Fidelity“                                                                 

6. „O Tuneful Voice“                                                  

7.Adagio e cantabile der Sonate Hob.XVI:49                      

8 Solokantate Arianna a Naxos     


  • Land :
    • Frankreich
  • Jahr :
    • 2020