Ein verrücktes Huhn

Nächstes Video

Ausschnitt (3 Min.)
Nächste Ausstrahlung am Sonntag, 31. Januar um 09:10
AudiodeskriptionUntertitel für Gehörlose
Die Pariser Kommissarin Lise trifft durch Zufall auf ihre Jugendliebe Antoine. Überaus glücklich über das Wiedersehen verabreden sich die beiden. Doch Lises Pflichten als Kommissarin durchkreuzen das Vorhaben ... - "Ein verrücktes Huhn" (1977, Regie: Philippe de Broca) ist eine romantische Komödie im Polizeigewand mit Annie Girardot und Philippe Noiret in den Hauptrollen.
Die Kommissarin Lise Tanquerelle ist, wie so häufig, unter Stress und rast durch die Straßen von Paris, als ihr plötzlich ein Radfahrer entgegenkommt. Lise bremst zu spät und fährt den Mann um. Wie es der Zufall will, handelt es sich bei dem Radfahrer um ihre Jugendliebe Antoine Lemercier. Die alleinerziehende Mutter Lise und der alleinstehende Professor für griechische Geschichte verabreden sich noch am selben Abend. Doch das Rendezvous ist von kurzer Dauer, denn die Kommissarin wird zu einem Tatort gerufen. Ein Abgeordneter der Nationalversammlung wurde kaltblütig erstochen und Lise soll sich des Falls annehmen. Lise, die für ihren Beruf brennt, versucht alles unter einen Hut zu bringen: Kind, Antoine und den Mordfall. Doch auch die nächsten Treffen mit dem Professor werden durch Anrufe von Polizeikollegen unterbrochen. Dabei versucht sie, ihren Beruf vor Antoine geheim zu halten, da dieser wie manche andere seiner akademischen Freunde einen Hass auf die Staatsgewalt hat. Der unaufgeklärte Mord entwickelt sich zu einer Mordserie. Zwei weitere Abgeordnete werden auf die gleiche Art und Weise hingerichtet. Doch vom Täter keine Spur. Kommissarin Lise, die wegen fehlender Ergebnisse von dem Fall abgezogen wird, findet eine Gemeinsamkeit zwischen den drei Opfern: Alle haben dieselbe Liebhaberin. Führt diese Spur zum Mörder? Filmkritiker Martin Beck beschreibt “Ein verrücktes Huhn“ als “das personifizierte französische Lebensgefühl (…) energiegeladen, hoffnungslos verplappert, voller großer Dramen, très charmant und stets locker“.

  • Regie :
    • Philippe de Broca
  • Drehbuch :
    • Philippe de Broca
    • Michel Audiard
  • Produktion :
    • Les Films Ariane
    • Mondex Films
  • Produzent/-in :
    • Alexandre Mnouchkine
    • Robert Amon
    • Georges Dancigers
  • Kamera :
    • Jean-Paul Schwartz
  • Schnitt :
    • Françoise Javet
  • Musik :
    • Georges Delerue
  • Mit :
    • Annie Girardot (Lise Tanquerelle)
    • Philippe Noiret (Antoine Lemercier)
    • Catherine Alric (Christine Vallier)
    • Hubert Deschamps (Charmille)
    • Paulette Dubost (Mutter)
    • Guy Marchand (Beretti)
    • Simone Renant (Suzanne)
    • Georges Wilson (Alexandre Mignonac)
    • Armelle Pourriche (Catherine Tanquerelle)
  • Autor :
    • Claude Olivier
    • Jean-Paul Rouland
  • Land :
    • Frankreich
  • Jahr :
    • 1977
  • Herkunft :
    • ARTE F