Jawhar bei den Musikalischen Höhenflügen

Nächstes Video

37 Min.
Verfügbar vom 25/06/2020 bis 17/06/2021

Nach dem Vorbild von Nick Drake hat der Mann aus Tunesien einen ganz eigenen Folk-Stil entwickelt, der im arabischen Volksglauben wurzelt. Seine sehr persönlichen und eindrucksvollen Konzerte nehmen die Zuhörer mit in eine andere Welt – eine Reise, die in jetziger Zeit mehr als willkommen ist.

Jawhar ist ein Wanderer zwischen den Welten: zwischen seiner tunesischen Heimat und seinem Lebensmittelpunkt Belgien, zwischen angelsächsischem Folk (Nick Drake ist sein großes Vorbild, auch wenn er musikalisch eher zwischen Timber Timbre und Half Moon Run angesiedelt ist) und der traditionellen tunesischen Chaâbi-Dichtung, aber auch zwischen persönlichen und politischen Themen, denn der junge Mann singt von der Euphorie beginnender Liebe ebenso wie von der Enttäuschung über den gescheiterten arabischen Frühling.


Seine Texte schreibt er auf Arabisch, doch es ist die Musik, die ihm aus der melancholisch-verträumten Seele spricht.Wer die Augen schließt, sieht Bilder endloser Weiten, die Unendlichkeit der Wüste und Jawhar, wie er am Horizont auf einem Pferd heranreitet …


Im vergangenen Dezember war der Sänger zu Gast bei den Transmusicales, wo er sein drittes Album „Winrah Marah“ vorstellte.Heute strahlt sein Stern in den heiligen Hallen des Théâtre des Bouffes du Nord.


Aufzeichnung vom 15. Juni 2020 im Théâtre des Bouffes du Nord, Paris.

Foto © Véronique Fel


  • Land :
    • Frankreich
  • Jahr :
    • 2020