Die Entführung aus dem SerailMozart an der Oper Genf

123 Min.
Verfügbar vom 29/01/2020 bis 25/04/2020

Der belgische Regisseur Luk Perceval und die türkische Dissidentin, Schriftstellerin und Journalistin Aslı Erdoğan verleihen Mozarts Singspiel aus dem Jahr 1782 eine hochaktuelle Dimension jenseits der ursprünglichen komödiantischen Handlung, um Absolutismus und jede Form von Machtmissbrauch anzuprangern.

Das Grand Théâtre in Genf öffnet die Tore zum Serail und präsentiert die zeitgenössische Aufarbeitung eines klassischen Werkes, in der Absolutismus und Machtmissbrauch angeprangert werden.

Die schöne Konstanze, Verlobte des spanischen Edelmanns Belmonte, wird im Palast des türkischen Paschas Bassa Selim gefangen gehalten und hofft auf ihre baldige Befreiung. Wird sie gerettet?Und wenn ja, von wem? 

In „Die Entführung aus dem Serail“ erzählt Mozart eine universelle Geschichte von Leidenschaft und dem Wunsch, mit der Welt und den Mitmenschen eins zu sein.Doch dieser Wunsch sorgt für Konflikte und Widerstand. Die Hauptfiguren sind letztlich allein inmitten einer geschäftigen Menge, die ein absurdes Leben führt.Werden sie sich aus ihrem eigenen Serail befreien können?

Die musikalische Leitung bei dieser neuen Produktion hat der italienische Dirigent Fabio Biondi, der zum ersten Mal mit dem Orchestre de la Suisse Romande zusammenarbeitet. 


  • Mit :
    • Rebecca Nelsen (Konstanze)
    • Olga Pudova (Konstanze)
    • Nahuel Di Pierro (Osmin)
    • Denzil Delaere (Pedrillo)
    • Julien Behr (Belmonte)
    • Claire de Sévigné (Blonde)
  • Inszenierung :
    • Luk Perceval
  • Dirigent/-in :
    • Fabio Biondi
  • Chorleitung :
    • Alan Woodbridge
  • Choreographie :
    • Ted Stoffer
  • Bühnenbild / Ausstattung / Bauten :
    • Philip Bussmann
  • Kostüme :
    • Ilse Vandenbussche
  • Licht :
    • Mark Van Denesse
  • Dramaturgie :
    • Luc Joosten
  • Land :
    • Schweiz
  • Jahr :
    • 2020