Venedig: Das bange Warten auf eine Hochwasserschleuse

Automatische Videowiedergabe

Nächstes Video

5 Min.
Verfügbar vom 06/01/2020 bis 08/01/2022

Es ist Italiens größtes Infrastrukturprojekt der Nachkriegszeit: Seit drei Jahrzehnten wartet Venedig auf das Sperrwerk MOSE. Klappbare Dämme sollen künftig die historische Lagunenstadt vor Überschwemmungen schützen. Doch nicht weniger als vier Ermittlungsverfahren verzögerten den Bau, es sollen Schmiergelder in astronomischer Höhe geflossen sein. Wann wird MOSE endlich einsatzbereit sein?

Bereits in den 70er Jahren, nach dem großen Hochwasser von 1966, wurde das Projekt ins Leben gerufen. Die Flutwelle damals war fast zwei Meter hoch. Bei einem Wasserstand von über 1,10 Meter wird die Lagune in Zukunft an drei Öffnungen zur Adria geschlossen, um Venedig und seine Umgebung vor bis zu drei Metern Hochwasser zu schützen.

Wegen der Ermittlungen gegen Korruption ist der 2003 begonnene Bau allerdings noch immer nicht abgeschlossen. Und in Venedig bekommt man weiter nasse Füße...


  • Journalist :
    • Gustav Hofer
  • Land :
    • Frankreich
    • Deutschland
  • Jahr :
    • 2019