Mali: Warum die Gewalt nicht aufhörtARTE Reportage

Nächstes Video

25 Min.
Verfügbar vom 24/04/2020 bis 11/02/2023

Nach einem Militärputsch in Mali hat Präsident Ibrahim Boubacar Keita seinen sofortigen Rücktritt und die Auflösung des Parlaments verkündet. Er selbst war 2012 durch einen Putsch an die Macht gekommen - doch es war ihm unter anderem nicht gelungen, den seit der Zeit andauernden dschihadistischen Aufstand im Norden des Landes und die Gewalt zwischen verschiedenen Ethnien unter Kontrolle zu bringen. ARTE blickt zurück auf die Konflikte, die Zentral-Mali seit seinem Amtsantritt erschüttern.

Das Zentrum Malis und der Norden kommen seit 2012 nicht zur Ruhe. Die Konflikte der Ethnien im Land und der Terror der Dschihadisten versetztendas Volk in Angst und Schrecken. Dörfer, die früher trotz religiöser und ethnischer Unterschiede friedlich nebeneinander lebten, sind heute bis aufs Blut verfeindet. Der malische Reporter Ousmane Samassekou zeigt uns in seiner Reportage, wer da warum gegen wen kämpft. Anders als einem weißen Reporter ist es ihm gelungen, Menschen vor die Kamera zu holen, die uns den Konflikt in ihrem Land aus ihrer eigenen Sicht erzählen.   


  • Regie :
    • Ousmane Samassékou
  • Autor :
    • Ousmane Samassékou
  • Land :
    • Frankreich
  • Jahr :
    • 2020