Uiguren: Diaspora unter Überwachung

Automatische Videowiedergabe

Nächstes Video

3 Min.
Verfügbar vom 19/12/2019 bis 19/12/2022

Immer mehr Uiguren fliehen nach Europa. In Frankreich leben inzwischen rund 1.000 von ihnen. Doch selbst mitten in Europa werden die Geflüchteten von den chinesischen Behörden verfolgt. Dazu kommt die Angst, dass in der Heimat gebliebene Angehörige ihretwegen Repressalien ausgesetzt sind.

Die uigurische Minderheit ist nach Angaben von Menschenrechtsorganisationen massiven Repressionen seitens des chinesischen Staates ausgesetzt. Im November 2019 enthüllten Geheimberichte, die sogenannten "China Cables", die Verfolgung, systematische Überwachung und Umerziehung der muslimischen Minderheit in Internierungslagern in Nordewestchina. Seit April 2017 wurde über eine Million unschuldiger Uiguren willkürlich in Internierungslagern inhaftiert.

Am 18. Dezember wurde der chinesisch-uigurischen Menschenrechtler Ilham Tohti mit dem Sacharow-Preis 2019 für geistige Freiheit ausgezeichnet. Ilham Tohti sitzt in China eine lebenslange Haftstrafe wegen "Separatismus" ab.





  • Journalist :
    • Alara Bordier
  • Land :
    • Frankreich
    • Deutschland
  • Jahr :
    • 2019