Antti Paalanen beim Festival Eurosonic

14 Min.
Verfügbar vom 17/01/2020 bis 16/01/2022

Beim Eurosonic Festival 2017 setzte sich Mario Batkovic  mit minimalistischen und hypnotischen Sounds über gängige Akkordeon-Klischees hinweg. Dieses Jahr wird das Instrument erneut für Überraschungen sorgen – diesmal in den Händen des Finnen Antti Paalanen. Hier einige Ausschnitte aus diesem Konzert, das so gar nichts mit Schifferklavier-Romantik oder Schlagermusik zu tun hat.

Antti Paalanen kombiniert traditionell finnische Musik mit Electro Dance und bringt dabei Akkordeonklänge mit eingängigen Electro-Beats zusammen. Die Quetschkommode hat die Leute schon immer zum Tanzen gebracht, doch bei Antti Paalanen wird das Ganze um einiges wuchtiger.

Antti Paalanen, der seit seiner Jugend Metal-Fan ist, verbindet seine Akkordeon-Electro-Klänge mit einem Kehlkopfgesang in Anlehnung an sibirische Traditionen. Bei dieser Mischung aus alten und modernen Klängen bekommt man schnell den Eindruck, unter LSD bei einer ausschweifenden Wikinger-Party dabei zu sein.

Antti Paalanen hat bereits vier Alben herausgebracht, was für einen Musiker beim Eurosonic Festival recht ungewöhnlich ist. Nach Äärelä (2007), Breathbox (2011) und Meluta (2014) veröffentlichte er letztes Jahr sein neues Werk Rujo. Hier ein kleiner Live-Auszug aus diesem Album vom Eurosonic Festival.

Konzertmitschnitt vom 15. Januar 2020 beim Eurosonic Festival, Groningen (Niederlande)


  • Produktion :
    • Sourdoreille
  • Land :
    • Frankreich
  • Jahr :
    • 2020