Die wunderbare Reise der Selma Lagerlöf

53 Min.
Verfügbar vom 19/12/2020 bis 18/03/2021
Untertitel für Gehörlose

Sie war die erste Literaturnobelpreisträgerin der Welt und sie erfand "Schweden von oben" zu einer Zeit, als es kaum Flugzeuge gab. Überdies war Selma Lagerlöf, geboren 1858 auf Gut Mårbacka in der Mitte Schwedens, wo sie 1940 mit 81 Jahren starb, eine der ersten Bestsellerautorinnen der Welt, und die erste Schriftstellerin, die vom Schreiben leben konnte.

Sie war die erste Literaturnobelpreisträgerin der Welt, sie ließ Nils Holgersson auf dem Rücken einer Gans das eigene Land erkunden; ein dramaturgisch brillanter Trick, um schwedischen Schülern das eigene Land näher zu bringen. Und überdies war Selma Lagerlöf, geboren 1858 auf Gut Mårbacka in Mittelschweden, wo sie 1940 mit 81 Jahren starb, eine der ersten Bestsellerautorinnen der Welt.
Der Film erzählt das Leben dieser außergewöhnlichen Schriftstellerin, die so modern war wie kaum eine Frau vor ihr. Er zeigt Ausschnitte aus der berühmten Zeichentrickserie mit Nils Holgersson und anderen Verfilmungen ihrer 31 Romane, und zeithistorisches, bewegtes Archivmaterial, auf dem Selma Lagerlöf oft selbst zu sehen ist. Und zu hören, denn als moderne Frau nutzte sie auch die neuen Medien Radio und Fernsehen.
Zu Wort kommen die Biografinnen Anna Nordlund und Anna Karin Palm, der Biograf und Herausgeber ihrer Briefe, Holger Wolandt sowie der Literaturkritiker Thomas Steinfeld, der „Nils Holgerssons wunderbare Reise durch Schweden“ erstmals vollständig übersetzte. Der Film zitiert aus ihren wichtigsten Werken, aber auch aus zahlreichen Briefen Selma Lagerlöfs - gelesen von Hanna Schygulla.
Nach Veröffentlichung ihres ersten Romans „Die Sage von Gösta Berling“ lernte Selma Lagerlöf die Schriftstellerin Sophie Elkan kennen, dann, einige Jahre später, die Lehrerin Valborg Olander. Viele Jahre lebte sie mit zwei Frauen zugleich – und wurde zur Ikone für Homosexuelle. Doch Selma Lagerlöf kämpfte früh nicht nur für die sexuelle Gleichberechtigung von Frauen, sondern vor allem für die politische: „Alles, was mit Unterricht zu tun hatte, mit Frieden, Abstinenz, Frauenfragen, Armenfürsorge, das fing meine Aufmerksamkeit“.


  • Regie :
    • André Schäfer
  • Land :
    • Deutschland
  • Jahr :
    • 2020
  • Herkunft :
    • NDR