Ludwig van Beethoven: Symphonie Nr. 5Die Große Akademie von 1808

37 Min.
Verfügbar vom 07/03/2020 bis 10/01/2021

Kaum eine Tonfolge in der klassischen Musik ist so charakteristisch wie die Eröffnung des ersten Satzes von Beethovens 5. Symphonie. Philippe Jordan dirigiert die Wiener Symphoniker in einer Rekonstruktion des Großen Akademiekonzerts von 1808 durch einige von Beethovens bedeutendsten Werken.

Der Mensch zwischen Niederlage und Triumph – so interpretierte die frühe Beethovenrezeption die 5. Symphonie, die daher auch unter dem Titel „Schicksalssymphonie“ in die Geschichte eingehen sollte. Äußerungen Beethovens zu dem eigentlichen Konzept, das hinter dem berühmten Orchesterwerk steht, sind allerdings nicht überliefert.

Als einen großen Höhepunkt der Feierlichkeiten zum 250. Geburtstag Ludwig van Beethovens rekonstruierte Philippe Jordan im Januar 2020 mit den Wiener Symphonikern die „Große Akademie“ vom 22. Dezember 1808. Auf dem Programm: die 5. und 6. Sinfonie, zwei Sätze aus der C-Dur-Messe, die Arie „Ah! perfido“, die Chorfantasie und das 4. Klavierkonzert. Neben den Symphonikern ist ein handverlesenes Ensemble von Solistinnen und Solisten vertreten.


  • Mit :
    • Anke Vondung (mezzo-soprano)
    • Allan Clayton (tenor)
    • Nicholas Angelich (piano)
    • Jacquelin Wegner (soprano)
    • Hanno Müller-Brachmann (baryton-basse)
  • Dirigent/-in :
    • Philippe Jordan
  • Chorleitung :
    • Heinz Ferlesch
  • Chor :
    • Wiener Singakademie
  • Land :
    • Frankreich
    • Österreich
  • Jahr :
    • 2020