Beethoven: Symphonie Nr. 6Die Große Akademie von 1808

Nächstes Video

45 Min.
Verfügbar vom 07/03/2020 bis 10/01/2021

Vogelrufe, plätschernde Bäche, Gewitterregen: In seiner „Pastorale“, der sechsten Symphonie, stellt Beethoven die klangliche Empfindung einer Naturszene dar. Philippe Jordan dirigiert die Wiener Symphoniker in einer Rekonstruktion des Großen Akademiekonzerts von 1808 durch einige von Beethovens bedeutendsten Werken.

Beethoven und sein Werk – Opus 68
„Wie froh bin ich, einmal in Gebüschen, Wäldern, unter Bäumen, Kräutern, Felsen wandeln zu können“, schreibt Beethoven. „Kein Mensch kann das Land so lieben wie ich.“ Diese Vorliebe für die Natur und ländliche Spaziergänge wird in der Musikgeschichte ihre Spuren hinterlassen: die „Pastorale“.
(Séverine Garnier)

Als einen großen Höhepunkt der Feierlichkeiten zum 250. Geburtstag Ludwig van Beethovens rekonstruierte Philippe Jordan im Januar 2020 mit den Wiener Symphonikern die „Große Akademie“ vom 22. Dezember 1808. Auf dem Programm: die 5. und 6. Sinfonie, zwei Sätze aus der C-Dur-Messe, die Arie „Ah! perfido“, die Chorfantasie und das 4. Klavierkonzert. Neben den Symphonikern ist ein handverlesenes Ensemble von Solistinnen und Solisten vertreten.


  • Mit :
    • Anke Vondung (mezzo-soprano)
    • Allan Clayton (tenor)
    • Nicholas Angelich (piano)
    • Jacquelin Wegner (soprano)
    • Hanno Müller-Brachmann (baryton-basse)
  • Dirigent/-in :
    • Philippe Jordan
  • Chorleitung :
    • Heinz Ferlesch
  • Chor :
    • Wiener Singakademie
  • Land :
    • Frankreich
    • Österreich
  • Jahr :
    • 2020