Beethovens Lieder (II) bei der Folle Journée de Nantes

Nächstes Video

51 Min.
Verfügbar vom 10/03/2020 bis 31/01/2021

Anlässlich der Folle Journée haben sich sechs Musiker zusammengetan, um sämtliche Beethoven-Lieder zu interpretieren. Ein ambitioniertes Projekt, das sich im zweiten Teil vier weiterer Lieder annimmt.

Beethoven und sein Werk – Opus 88
Trotz Beethovens Unterstützung kann Antonín Rejcha, sein alter Freund aus Kindertagen, als Komponist keinen Fuß fassen. 1808 beschließt er, Wien zu verlassen und nach Paris zu gehen... eine Stadt, die Ludwig zum Träumen bringt. Derjenige, der zu „Antoine Reicha“ wurde, erhielt 1818 eine angesehene Position als Professor für Komposition am Pariser Konservatorium. Der große Musiktheoretiker bildete dort die junge Generation französischer Komponisten aus: unter ihnen Hector Berlioz, Charles Gounod und César Franck.

Beethoven und sein Werk – Opus 128
August 1823. Beethoven verlässt das Haus, das er von Baron von Pronay mietet, weil er es nicht ertragen kann, dass der Baron sich jedes Mal vor ihm verneigt, wenn er ihn sieht.

Beethoven und sein Werk – Opus 99
Ab Februar 1818 versteht Beethoven keine gesprochenen Stimmen mehr und kommuniziert, indem er in kleine Taschennotizbücher schreibt. Freunde und Besucher schreiben ihre Fragen in seine „Konversationshefte“ und Beethoven antwortet mit lauter Stimme. An öffentlichen Ort notiert der Komponist gelegentlich seine Worte, um indiskreten Zuhörern zu entgehen.

Beethoven und sein Werk – Opus 100
Am 10. April 1815 begann der heftigste Vulkanausbruch der Geschichte. Der Tambora, ein indonesischer Vulkan, erschüttert das Leben auf dem Planeten. Die Asche, die er spuckt, erreicht 1816 Europa. Er verdeckt monatelang die Sonne und lässt die Temperaturen sinken.

Beethoven und sein Werk – Opus 108
Beethovens Aura breitet sich über ganz Europa aus, insbesondere in Großbritannien. Er erhält den Auftrag, Arrangements für 25 schottische Lieder (traditionelle schottische Volksweisen) zu arrangieren, die 1818 in London und Edinburgh veröffentlicht werden. 1822 erhält der Komponist einen Vorschlag der Philharmonic Society of London: Er soll eine neue Symphonie komponieren - die Neunte. Er akzeptiert.
(Séverine Garnier)

Im Mittelpunkt des zweiten Teils der Gesamtaufführung der Beethoven-Lieder stehen „Das Glück der Freundschaft“ (entstanden 1803), „Der Kuss“ (entstanden 1822), „Der Mann von Wort“ (entstanden 1816) und „Merkenstein“ (entstanden 1814).

Interpretiert werden die vier Werke von Anna Göckel (Violine), Astrig Siranossian (Violoncello) Yoan Héreau (Klavier), der Sopranistin Raquel Camarinha, dem Bariton Stephan Genz und dem Bassbariton Edwin Crossley-Mercer.

Programm:

Beethoven – Das Glück der Freundschaft, Opus 88

Beethoven – Der Kuss, Opus 128

Beethoven – Der Mann von Wort, Opus 99

Beethoven – Merkenstein, Opus 100
Beethoven – 25 Schottische Lieder, Opus 108, Auszüge

Aufzeichnung vom 1. Februar 2020 bei der Folle Journée de Nantes.


  • Regie :
    • Francois-Rene Martin
  • Land :
    • Frankreich
  • Jahr :
    • 2020