Streichtrio Nr. 3 und Nr. 2Ludwig van Beethoven bei der Folle Journée de Nantes

58 Min.
Verfügbar vom 04/02/2020 bis 31/01/2021

Das Trio Arnold setzt sich zusammen aus Shuichi Okada (Violine), Manuel Vioque-Judde (Viola) und Bumjun Kim (Violoncello). Die drei international mehrfach ausgezeichneten Musiker interpretieren bei der Folle Journée de Nantes Beethovens Streichtrios Nr. 3 und Nr. 2.

Beethoven und sein Werk – Opus 9.1
Die Wiener Aristokratie drängt sich um diese junge Entdeckung Beethoven, allen voran Graf Johann Georg von Browne. Seiner Frau Anna Margarete, der er Klavierunterricht gibt, widmet Beethoven Sonaten für Soloklavier. Er bietet diese Trios Opus 9 Johan Georg von Browne an, dem „ersten Mäzen meiner Muse“.

Beethoven und sein Werk – Opus 8
In Wien hat Beethoven viele Freunde gefunden, die meisten davon Musiker. Der erste ist Nikolaus Zmeskall von Domanovecz, Sekretär der ungarischen Hofkanzlei und Amateurcellist. Er löst für Ludwig alle möglichen Probleme mit der Verwaltung und öffnet ihm sein Adressbuch: von wohlhabenden ungarischen Familien bis zu Wiener Prostituierten.
(Séverine Garnier)

Das „Streichtrio Nr. 3“ entstand zwischen 1795 und 1796. Wie die übrigen Streichtrios auch ist es dem damaligen Förderer Beethovens, Graf Johann Georg von Browne-Camus gewidmet.

Das „Streichtrio Nr. 2“ (Serenade) für Violine, Viola und Violoncello in D-Dur wurde gleich nach seiner Entstehung zu einem enormen Publikumserfolg. Es entstand parallel zur „Klaviersonate für 4 Hände“ und zur „Klaviersonate Nr. 4 in Es-Dur“ zwischen 1796 und 1797.

Programm:

Beethoven – Streichquartett Nr. 3 in G-Dur, Opus 9, Nr. 1

Beethoven – Streichquartett Nr. 2 in D-Dur, Opus 8, „Serenade“

Aufzeichnung vom 1. Februar 2020 bei der Folle Journée de Nantes.


  • Regie :
    • Francois-Rene Martin
  • Land :
    • Frankreich
  • Jahr :
    • 2020