Metropolis - Tel Aviv

Automatische Videowiedergabe

Nächstes Video

44 Min.
Verfügbar vom 27/03/2020 bis 26/06/2020
Eines der Themen: Tel Aviv – Die westlichste Stadt im Nahen Osten. Hedonismus statt Zionismus, Genuss statt Glaube, Strandleben statt Stacheldrahtzäune.  
Das von Coolness geprägte Lebensgefühl der Millionenmetropole zieht junge Künstler und kreative Köpfe aus aller Welt an.

(1): Tel Aviv – Die westlichste Stadt im Nahen Osten
Zum dritten Mal innerhalb eines Jahres hat Israel gewählt. Die schleppenden Koalitionsverhandlungen lähmen auch den politischen Alltag. Egal, ob Premier Benjamin Netanjahu oder sein Herausforderer Benny Gantz die Machtfrage am Ende für sich entscheiden, das gelobte Land bleibt politisch gespalten, genau wie seine weltoffene Metropole Tel Aviv. Auseinanderdriftende Positionen zum Umgang mit der Palästina-Frage, der Krieg mit Syrien, die Bedrohung durch Iran, Korruptionsvorwürfe gegen den amtierenden Premier, nie war Tel Aviv zerstrittener als heute. Für Kreative ist dieser Kontrast nach wie vor Triebfeder ihres künstlerischen Schaffens. Doch wie erleben sie den Alltag im Ausnahmezustand, auch in Zeiten des Corona-Virus?
„Metropolis“ trifft die kreativen Köpfe der Stadt. Künstlerin Elena Stein ist unsere Stadtführerin. Die Band Angelcy spielt für uns am Strand. Modedesignerin Shahar Avnet zeigt, dass auch Zwangsquarantäne kreativ machen kann. Comiczeichnerin Rutu Modan untergräbt mit spitzer Feder die Absurditäten des Palästina-Konflikts. Der Schriftsteller Assaf Gavron führt uns im Taxi zu vergessenen Orten der Stadt, der russischstämmige Fotograf Pavel Wolberg entführt uns in die rituelle Welt der jüdischen Orthodoxie. Und Choreografin Yasmeen Godder zeigt, dass nur Empathie Versöhnung bringen kann.


  • Regie :
    • N.N
  • Land :
    • Deutschland
    • Frankreich
  • Jahr :
    • 2020
  • Herkunft :
    • ZDF