Re: Schlachten auf dem HofDer erfolgreiche Kampf Schweizer Landwirte

Nächstes Video

33 Min.
Verfügbar vom 02/09/2020 bis 30/11/2020
Untertitel für Gehörlose

Sie sind die Pioniere der Weidetötung in der Schweiz: Nils Müller und Claudia Wanger aus Küsnacht. 2014 bekamen sie als einzige eine Sondergenehmigung für die Weidetötung per Kugelschuss. Sie wollten nicht, dass ihre Tiere am letzten Tag ihres Lebens Stress und Angst erleiden. Auf dem Weg zum und im Schlachthof.

„Wenn der Moment nicht passt dann muss ich denn Finger lang lassen. Wenn der Moment gekommen ist, der richtige schaut, den Kopf im richtigen Winkel dreht - wie soll ich es sagen - dann ist es meine Verantwortung abzudrücken.“ Zusammen mit Tierschützern, Wissenschaftlern, Politikern und anderen Landwirten erwirkten sie in der Schweiz eine Gesetzesänderung. Am 1. Juli 2020 ist ein neues Gesetz in Kraft getreten.  Danach ist die Weide- und die Hoftötung im Stall entweder mit Kugel- oder mit Bolzenschuss bei Nutztieren generell erlaubt. Ein Meilenstein, sagt Nils Müller. Damit sei die Schweiz in Sachen Tierschutz der EU weit voraus. Viele Landwirte in Europa sehen es genauso. Zum Beispiel Mechthild Knösel aus Überlingen am Bodensee. Doch die Veterinärbehörden legen ihr viele Steine in den Weg und argumentieren mit EU-Recht. Ihre Forderung lautet daher: die EU solle sich an der Schweiz ein Beispiel nehmen und die Schlachtung auf dem Hof vereinfachen.


  • Land :
    • Deutschland
  • Jahr :
    • 2020
  • Herkunft :
    • SWR