Beethoven: Zwei Trios für Violine, Cello und KlavierBeethovens Kammermusik aus Genf

23 Min.
Verfügbar vom 15/12/2019 bis 31/12/2020

Als „Werke ohne Opuszahl“, kurz WoO, bezeichnet man Beethovens Werke, die nicht zu seinen Lebzeiten publiziert wurden. Viele davon sind Jugendwerke des Komponisten. Das Klaviertrio WoO 38 ist das Werk eines jungen Beethovens. Erstere soll er im Alter von 15 geschrieben haben. Knapp 250 Jahre später interpretieren junge Musiker der Hochschule Lausanne diese beiden Trios erneut.

In Es-Dur und B-Dur erklingen diese Kreationen Ludwig van Beethovens. Das zweite Klaviertrio WoO 39 soll der Komponist für „meine kleine Freundin Maxe Brentano“, der 10-jährigen Tochter seiner Vertrauten Antoine Brentano, geschrieben haben. Eine väterliche Motivation fürs Klavierspielen, die eine einzelnen Satz enthält. Etwas reicher ist dagegen das frühere Klaviertrio WoO 38, das in 3 Sätzen geschrieben ist.

Es spielen von der Musikhochschule Lausanne Diana Pasko an der Violine, Maria Mendoza Bastidas am Cello und Martin Jollet am Klavier, unter Leitung von Dozent Vincent Coq.


  • Mit :
    • Diana Pasko (Violon)
    • Maria Mendoza Bastidas (Violoncello)
    • Martin Jollet (Piano)
  • Land :
    • Schweiz
  • Jahr :
    • 2019